5 vegane Lidschatten gegen den Winterblues

Wenn draußen alles trüb ist, müssen halt die Augen strahlen. Mit diesen 5 Lidschatten geht das ohne Tierprodukte und Tierversuche.

Foto: Lance Anderson

„Vanilla Sugar“ von 100% Pure

Zuckersüßer Name und ein zartrosa Schimmer irgendwo zwischen Erdbeer-Milchshake und Valentinstag. Die Farbe stammt bei 100% Pure aus Prinzip nicht aus zerquetschten Läusen, sondern aus Früchten.

100% Pure

„Schwerelos“ von Lush

Keine Sorge, der flüssige Lidschatten von Lush ist auf der Haut nicht direkt so knallig wie im Fläschchen, sondern lässt sich so zart oder sonnig schichten, wie man gerade will. Wer gerne komplette Looks aus einer Linie schminkt, findet im Sortiment außerdem tierfreie Eyeliner, Mascaras und Lippenstifte.

Lush

„Mermaid“ von Benecos

Schon blau, aber alles andere als bluesig, und mit knapp drei Euro einer der günstigsten veganen, tierversuchsfreien Naturkosmetik-Lidschatten überhaupt. Das Swimming-Pool-Türkis macht sich solo genauso gut wie als Akzent zu anderen Sommerfarben.

Benecos

„Pan“ von Little Rabbit

Bei Little Rabbit tragen alle Lidschatten die Namen von Göttern. Der Gott des Waldes steht für ein frühlingshaft schimmerndes Hellgrün, das auch noch die schlimmste Wintermüdigkeit vertreibt.

Little Rabbit

„Fireball“ von Urban Decay

In Deutschland außerhalb des Onlineshops nicht immer ganz einfach zu bekommen, aber für die super Pigmentierung und die einzigartigen Farben lohnt es sich. Leider stecken in einigen Produkte von Urban Decay noch tierische Inhaltsstoffe, aber dieser korallige Lidschatten ist komplett vegan.

Urban Decay

Für mehr Auswahl ist unsere Liste mit tierversuchsfreier Kosmetik da.

Go Vegan!

Ernährung

Warum du dir bewusst machen solltest, was du isst.

Mixmyshampoo – Veganes Shampoo aus dem Mixer

Endlich nicht mehr nur Schuhe und Müsli selbst designen, sondern auch das perfekte Shampoo. Mit Mixmyshampoo geht das vegan und tierversuchsfrei.

Irgendwas stört immer. Wenn man schon Glück hatte und ein tierfreies Shampoo gefunden hat, das gegen fettige Haare, trockene Kopfhaut, fehlendes Volumen oder was auch immer hilft, dann riecht es garantiert nicht so, wie man das am liebsten hätte. Und wenn es was mit tollem Duft gibt, macht das die Haare vielleicht spröde oder stumpf oder zieht die ganze Farbe raus. Eigentlich müsste man selber mischen.

Aus dieser Idee heraus haben Markus und Lisa während eines Aufenthalts im Kosmetikland Südkorea ihre kleine Firma Mixmyshampoo gegründet. Das Prinzip ist einfach: Im Online-Mixer kann man sich aus zig Zutaten die perfekte Mischung fürs eigene Haar zusammenstellen. Von Kamille für blonde Haare über Feigenblattextrakt für bessere Kämmbarkeit und Brokkolisamenöl als natürlichem Silikonersatz bis zu Grapefruit, Vanille oder Ingwer für den Duft gibt es jede Menge Optionen.

Wer lieber mixen lässt, kann auch ein kurzes Haarprofil ausfüllen und sich das passende Shampoo zusammenstellen lassen. Alles bei Mixmyshampoo ist vegan und tierversuchsfrei.