Die 5 besten veganen Salatdressings

Salat ist langweilig und schmeckt nach nichts? Kommt aufs Dressing an. Mit unseren 5 Favoriten habt ihr gute Chancen auch Salatmuffel zu überzeugen.

Agaven-Senf-Dressing

Zutaten für 2 Portionen: 2 EL Olivenöl, 4 EL Wasser, 3 EL Zitronensaft, 1 EL Senf, 1 EL Agavendicksaft, 1 TL Salz, Pfeffer nach Geschmack

Olivenöl, Senf und Agavendicksaft mit einer Gabel miteinander verrühren. Anschließend die restlichen Zutaten hinzugeben. Fertig ist das Dressing!

Thousand-Islands-Dressing

Zutaten für 4 Portionen: 200 g Zucker, 220 g Ketchup, 230 ml Pflanzenöl, 2 Knoblauchzehen, 100 ml Weißweinessig, ½ TL scharfe Soße (z.B. Sriracha), ¼ TL Flüssigrauch, 2 EL Schnittlauch, fein gehakt

Alle Zutaten in einen Mixer geben und pürieren. Fertig!

Schnelles „Sahne“-Dressing

Zutaten für 2 Portionen: 250 ml vegane Sahne (z.B. Soja-Cuisine), Saft einer ½ Zitrone, 1 EL Walnussöl, etwas Salz, eine Prise Zucker

Einfach alle Zutaten miteinander vermengen und schon hat man ein leckeres und super schnelles „Sahne“-Dressing.

Erdnuss-Dressing

Zutaten für 4 Portionen: 120 g Erdnussbutter, 1-2 Knoblauchzehen, 80-100 ml Wasser (je nachdem wie flüssig man das Dressing mag), 3 EL Reisessig, 2 EL Sojasauce, 1 EL Agavendicksaft, 1 EL Sriracha-Soße (oder eine andere scharfe Soße), 1 TL Sesamöl, ½ TL Salz (nach Wunsch auch mehr oder weniger)

Alle Zutaten einfach in einen Mixer geben und so lange pürieren, bis eine geschmeidige Konsistenz erreicht ist. Das Dressing hält sich in einer luftdichten Dose knapp 5 Tage im Kühlschrank.

Tahini-Dressing

Zutaten für 2 Portionen: 80 g Tahini (Sesampaste), 100 g Agavendicksaft, 4 EL Zitronensaft, 1 fein gehackte Frühlingszwiebel, 1 EL frischer Dill, ½ TL Salz

Alle Zutaten in einen Mixer geben und so lange pürieren, bis eine geschmeidige Konsistenz erreicht ist. Wer das Dressing etwas flüssiger mag, kann noch 3-4 EL Wasser hinzugeben. Jetzt einfach über den Salat geben, fertig!

Wenn ihr die Dressings in einer luftdichten Dose im Kühlschrank aufbewahrt, halten sie sich knapp 5 Tage. Wir haben noch viel mehr vegane Rezepte auf unserer Rezeptseite.

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
salat fühlt nicht

7 vegane Snacks für den nächsten Videoabend

Ein Videoabend ohne Snacks ist wie Nemo ohne Dory. Mit unseren Top 7 habt ihr immer ein Mitbringsel oder ein schnelles Buffet bei euch zuhause parat.

Oreo-Shake

Die flüssige Version der besten Kekse macht sich super als Luxus-Aperitif, als klassisches Getränk zu fettigem Essen oder als schneller Nachtisch, falls es mal zu gar nichts außer bestellter Pizza reicht. Hier ist das Rezept.

Tassenkuchen

Apropos Nachtisch: Kuchen muss man nicht immer backen, man kann ihn auch ganz fix in der Mikrowelle zubereiten. Weil dieses Dessert portionsweise in Tassen gemacht wird, lässt es sich natürlich auch super personalisieren.

Überbackene Nachos

Kein Videoabend ohne Nachos. Wer die direkt aus der Tüte zu langweilig findet, bekommt hier die aufregendere Version.

Guacamole

Der klassische Avocado-Dip geht zu Nachos genauso gut wie zu frisch gekauftem Brot. Mit unserem Rezept ist er schnell gemacht.

Hummus

Und wenn schon Brot und Nachos rumstehen, kann man die Guacamole natürlich auch mit dem anderen besten veganen Dip abwechseln. Hummus kann schließlich alles.

Grünkohl-Chips

Noch mehr Chips, aber ein bisschen grüner. Wer auch an ungesunden Abenden gerne ein bisschen Gemüse knabbert, hat mit Grünkohl-Chips direkt viel mehr Spaß daran. Hier ist unser Rezept dafür.

Schokocrossies

Auch die klassischen kleinen Schokoberge lassen sich ganz einfach veganisieren. Das Beste daran: Wenn Schokocrossies nicht fertig aus der Packung kommen, muss auch nicht nach einer Packung Schluss sein.

Noch viel mehr vegane Rezepte findet ihr auf unserer Rezeptseite.