Sante Dental Med – Zähneputzen mit B12

Fall es jemand noch nicht mitbekommen hat: Vitamin B12 steckt nicht nur in Tieren und Tabletten, sondern auch in der Zahnpasta und Mundspülung von Sante.

Noch mal zur Erinnerung: Ungefähr kein Mensch nimmt von alleine genug B12 auf, und wenn es beispielsweise in Fleisch steckt, dann meist nur, weil das Futter der Tiere vorher damit angereichert wurde. Es lohnt sich also immer, auf die eigene B12-Versorgung zu achten, vor allem, wenn man keine Tiere isst.

Neben Vitaminpräparaten und angereicherten Lebensmitteln gibt es noch eine besonders leichte Methode, die B12-Zufuhr nicht zu vergessen. Zähneputzen macht man eh, warum also nicht die Zahnpasta mit B12 anreichern? Sante ist schon vor einiger Zeit auf diese Idee gekommen und hat die Vitamin-B12-Zahncreme auf den Markt gebracht. Inzwischen gibt es außerdem ein fluoridfreies B12-Zahngel und eine B12-Mundspülung.

Zugegeben: An die rosa Farbe und den leichten Eigengeschmack der Zahnpasta muss man sich kurz gewöhnen, das geht aber schnell. Und die Mundspülung schmeckt frisch nach Minze, ohne dass es einem den Mund wegbrennt. Vegan und tierversuchsfrei sind die Produkte sowieso alle.

Bisher gibt es noch keine ausreichenden Studien darüber, ob Zahnpasta und Mundspülung als alleinige B12-Quelle reichen – und natürlich wirken sie auch am besten, wenn man die richtigen Mengen benutzt und ausreichend lang putzt oder spült. Deshalb empfiehlt es sich immer, zusätzlich noch ein Vitaminpräparat zu nehmen. Wer aber zu den Leuten gehört, die das ab und zu mal vergessen, oder einfach auf mehrere Quellen setzen will, liegt mit der B12-Zahnpflege auf jeden Fall richtig.

Kosmetik

Weil Schmerzen nicht schön sind.
Go Vegan!

Hier gibt es vegane Kosmetikpinsel, die kein Vermögen kosten

Sich mit Tierborsten zu schminken ist irgendwie nicht so sexy. Diese Firmen zeigen, dass es mit synthetischen Pinseln besser geht.

The Body Shop

Noch sind nicht alle Produkte im Body Shop vegan, aber es gibt schon mal eine große Auswahl an Kosmetikpinseln mit synthetischem Haar. Für den Anfang oder für Reisen macht man beispielsweise mit dem kleinen Set für unter 20 Euro nichts verkehrt.

© Body Shop

H&M

H&M testet seine Kosmetik nicht an Tieren und hat inzwischen eine ganz gute Kollektion an synthetischen Pinseln im Regal. Besonders praktisch sind die Doppelpinsel wie der Rougepinsel mit einer Seite für flüssige und einer für pudrige Texturen, der für sieben Euro zu haben ist.

© H&M

Benecos

Wenn es um günstige Naturkosmetik geht, die weder zu öko noch zu trashig aussieht, kann man eigentlich immer auf Benecos setzen. Für die Pinsel werden synthetische Borsten in schicke Bambusstiele gesteckt, was beispielsweise den Lippenpinsel nicht nur hochwertig, sondern auch noch nachhaltig macht.

© Benecos

Ecotools

Noch eine Marke, die auf schöne Holzgriffe setzt, die zum Beispiel den Kabuki besonders hübsch machen. Wer Ecotools vor Ort nirgends findet, kann auch direkt aus den USA bestellen.

© Ecotools

Urban Decay

Okay, das mit dem „günstig“ ist bei Urban Decay relativ, aber verglichen mit High-End-Marken, die Tierborsten verwenden und ihre Produkte an Tieren testen, kommt man hier immer noch preiswert davon. Und es lohnt sich eben auch. Bestes Beispiel: Der synthetische Highlighter-Pinsel für alle, die immer noch nicht genug von Strobing, Draping, Contouring und so bekommen können.

© Urban Decay

Elf

Fächerpinsel sind perfekt, um versehentlich im Gesicht verteilten Lidschatten wegzufegen oder besonders sanfte Highlights zu setzen. Der von Elf ist vegan und mit drei Euro so günstig, dass man sich gleich noch einen Schwung andere Pinsel dazubestellen kann.

© Elf

Gosh

Die Lieblingsmarke aller Leute, die das Glück haben, in Budni-Land zu wohnen. Für ein par Euro gibt es da zum Beispiel einen angeschrägten Eyeliner-Pinsel, mit dem man den schönsten Lidstrich hinbekommt.

© Gosh

Ihr wollt auch ansonsten beim Make-up ohne Tiere auskommen? Dann lohnt es sich, auf diese Inhaltsstoffe zu achten.