Vegane Zimtschnecken aus der Mikrowelle

Man hat sehr oft Bock auf Zimtschnecken, aber leider selten die Zeit, um dafür einen Hefeteig anzusetzen. Für diese vegane Zimtschnecke braucht ihr lediglich fünf Minuten und eine Mikrowelle.

Für 1 Zimtschnecke
  • 9 EL Mehl
  • ¾ TL Backpulver
  • 4-4 ½ EL Wasser
  • 1 TL vegane Margarine
  • ¾ TL Zimt
  • 1 ½ EL Zucker
  • 1 TL Wasser
  • vegane Margarine oder Kokosöl zum Einfetten der Tasse

  • Zuckerguss:
  • 2 EL Puderzucker
  • 1-2 TL Pflanzenmilch oder auch Wasser
  • 01

    Für den Zuckerguss den Puderzucker in einem kleinen Schälchen mit etwas Pflanzenmilch oder Wasser zu einem zähflüssigen Guss vermengen und für später beiseite stellen.

  • 02

    In einer Rührschüssel das Mehl mit dem Backpulver und Salz vermengen.

  • 03

    Nach und nach 4-4 ½ EL Wasser hinzugeben und mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

  • 04

    Auf einer Arbeitsfläche etwas Mehl verteilen und den Teig mit einem Nudelholz zu einem schmalen langen Streifen ausrollen.

  • 05

    Den Teelöffel Margarine auf dem Teigstreifen verteilen. Zucker und Zimt miteinander vermischen und gleichmäßig auf den Streifen verteilen.

  • 06

    Die Seiten des Streifens nach innen klappen und den Streifen zusammenrollen, so dass eine Schnecke entsteht.

  • 07

    Mit etwas Margarine oder Kokosöl eine mittelgroße Tasse einfetten und die Schnecke hineinstellen. Achtet darauf, dass die Tasse mikrowellengeeignet ist.

  • 08

    Nun einen Teelöffel Wasser über die Schnecke verteilen und alles für knapp eine Minute in die Mikrowelle stellen. Je nachdem, wieviel Watt eure Mikro hat, kann sich die Backzeit verringern oder verkürzen.

  • 09

    Anschließend die Schnecke auf einen Teller stürzen und mit dem Zuckerguss beträufeln.

    TIPP: Wer schon mal Teigwaren in der Mikrowelle erhitzt hat, weiß, dass sie beim Abkühlen erhärten. Das gilt auch für diese Zimtschnecke. Daher sollte ihr sie gleich nach dem Zubereiten essen, wenn sie noch schön warm und saftig ist.

So macht ihr die Zimtschnecken

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.