10 vegane Sorten Schokolade, die alles können

Vegane Schokolade gibt es mittlerweile überall und in sämtlichen Sorten. Mit dieser Liste trefft ihr sicher euren Geschmack.

Milchschokolade: Rapunzel Bio Rice Milk

© Rapunzel

Weiße Schokolade: Ichoc Bio White Vanilla

© Ichoc

Zartbitter-Schokolade: Ritter Sport Dunkle Mandel Quinoa

© Riiter Sport

Schokolade mit Nuss: Vego Riegel

© Vego

Schokolade mit Frucht: Naturata Bio Special Weiße Stracciatella-Kirsch

© Naturata

Rohe Schokolade: Lovechock Mandel-Feige

© Lovechoc

Schokolade mit Gewürz: Naturata Bio Chocolat Himbeer-Chili

© Naturata

Schokolade mit Crunch: Ichoc Bio White Nougat Crisp

© Ichoc

Schokolade mit Keks: Veganz Rice Choc Waffel-Crunch

© Veganz

Trüffel-Schokolade: Nirwana Noir 55% dunkle Praliné

© Rapunzel

Ihr nehmt Schoklade lieber flüssig zu euch? Mit diesen Zutaten schmeckt heiße Schokolade am besten.

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Go Vegan!

Ist Brot vegan?

Kurze Antwort: meistens ja. Lange Antwort: Es gibt ein paar Inhaltsstoffe, auf die man achten sollte.

Beim Bäcker

Oldschool-Bäcker brauchen keine Zusatzstoffe, um Brot lecker und locker zu bekommen. Basiszutaten wie Mehl, daraus hergestellter Sauerteig, Hefe, Schrot, Salz und Wasser sind natürlich alle vegan. Aufpassen sollte man bei Backferment, das mit Honig angesetzt worden sein kann, und bei weicheren Brotsorten wie Brioche, in denen Milch und Eier stecken können. Billigbäcker sparen außerdem manchmal Geld, indem sie L-Cystein (E 920) einsetzen, das zum Beispiel aus Schweineborsten gewonnen wird. Ansonsten gilt das Offensichtliche: Käsebrötchen, Buttercroissants und Milchbrötchen sind nicht vegan, sowas wie Dinkelvollkornbrot meist schon. Bäckereien sind dazu verpflichtet, vor Ort Infos zu Inhaltsstoffen und Allergenen bereitzustellen, also fragt einfach nach. Meistens liegen solche Infos schon aus oder die Produkte sind entsprechend gelabelt.

Im Supermarkt

Bei Aufbackbrötchen, Dosenbrötchen und abgepacktem Brot gilt dasselbe wie in der Bäckerei, nur dass im Zweifel ein paar Zusatzstoffe mehr drinstecken. Viele Vollkornbrote, Baguettebrötchen, Bagels, Körnerbrötchen und sonstige Fertigsachen sind aber vegan. Wenn die Zutatenliste nicht genau erklärt, welche Aromen beispielsweise verwendet wurden, hilft unser Einkaufsguide oder eine Produktanfrage beim Hersteller.

Unterwegs

Auch bei Burgerbrötchen, Pita und Wraps stellt sich manchmal die Frage, ob das darin verbaute Brot vegan ist. In den allermeisten Fällen kann man davon ausgehen, dass in Fladenbrot nichts Tierisches steckt und man sich deshalb zum Beispiel um Falafelsandwiches mit veganer Soße keine Sorgen machen muss. Burgerbrötchen und Bagel können unvegane Zusatzstoffe enthalten, deshalb lohnt es sich bei nicht ausdrücklich vegan gekennzeichneten Gerichten immer, nachzufragen und den Cafés und Imbissen so zu zeigen, dass es Interesse an veganen Produkten gibt.

Apropos Burger und Wraps: Diese veganen Gerichte gibt es bei Fast-Food-Ketten.