15 vegane Adventskalender für jeden Geschmack

Mit Keksen, mit Rohkostriegel, mit Tee oder klassisch mit Schokolade gefüllt: Hier sind die besten veganen Adventskalender.

Vantastic Foods Adventskalender mit Schakalode Original oder Weiße Schakalode

Der vegane Klassiker. Ein Knollennasen-Weihnachtsmann, hinter dessen Papptürchen sich wahlweise vegane Milchschokolade oder vegane weiße Schokolade verstecken.

Pechkeks Fun-Adventskalender

Die Pechkekse mit den unglücklichen Sprüchen drin sind tatsächlich vegan, deshalb lässt sich dieser Kalender auch Veganern schenken, die man nicht so mag (oder die den passenden Humor haben).

Plamil So Free Bio-Adventskalender Laktosefrei oder Zuckerfrei

Nicht nur laktosefrei, sondern vegan. Der Adventskalender von Plamil kommt mit 24 Türchen voller Schokolade, die ziemlich genau nach klassischer Adventskalenderschoki schmeckt. Die zuckerfreie Version ist auch vegan.

Sekem Adventskalender mit Dattelkonfekt

Ein bisschen außergewöhnlich, aber richtig lecker: Die veganen Dattelkugeln im Adventskalender von Sekem.

Sonnentor Gewürz-Adventskalender

Bester Plan: Den Gewürz-Adventskalender an die Mitbewohner verschenken und sich dann jeden Tag passend dazu bekochen lassen.

Moo Free Adventskalender mit veganer Bio-Schokolade

Noch ein Pappmodell mit nettem Weihnachtsmotiv. Von Moo Free gibt es außerdem Schokofiguren am Stiel, die super in den Nikolausstiefel passen.

Lebensbaum Tee-Adventskalender

Perfekter Kalender für Teetrinker: Jeden Tag eine andere Sorte probieren. Einen Schoko-Kalender kann man ja trotzdem noch danebenstellen.

Mohnblume Vegan&Bio-Adventskalender

Nicht der günstigste Adventskalender, aber dafür richtig vollgepackt mit veganen Snacks. Und das Auspacken fühlt sich dank der kleinen Schachteln direkt wie Weihnachten an.

Sonnentor Tee-Adventskalender

Noch ein Adventskalender voller Teesorten, den man sich zum Preis einer normalen Bio-Packung auch einfach mal selbst schenken kann.

Govinda Bio-Adventskalender

Nicht so dattellastig wie die Version von Sekem, aber genauso fruchtig, süß und rohkostig. Das klassische Design des Kalenders passt außerdem gut ins Dekoschema von Leuten, die nicht so auf Weihnachtsmänner stehen.

The Primal Pantry Paleo-Vegan-Adventskalender

Für Paleo-Fans verstecken sich in diesem Adventskalender 24 Riegel, die außerdem vegan, roh und glutenfrei sind. Kann man jeden Morgen direkt vorm Sport aufmachen, kann man aber auch super aufheben.

Vegan Box Adventskalender

Die Vegan Box kann auch in Sachen Adventskalender Einiges. Neben Snacks und Süßigkeiten gibt es in der Box auch Kosmetikprodukte, die natürlich vegan und tierversuchsfrei sind.

Foodloose Adventskalender

Die Bio-Nussriegel von Foodloose sind vegan, mit Agavensirup gesüßt und dank Gewürzen wie Curry und Zimt ziemlich einzigartig. Im Adventskalender stecken alle Sorten mehrfach drin.

Zotter Veganer Adventskalender

Das Engelsmotiv sieht schon ein ganzes Stück edler aus als die üblichen Pappbilder, und dass Zotter gute Schokolade kann, ist sowieso klar. Der vegane Adventskalender der Marke ist nicht ganz günstig, aber für Fans lohnt sich das schon.

Chocri Veganer Adventskalender

 Nicht einfach nur 24 gleiche Schokofiguren, sondern verschiedene Minitafeln. Bei Chocri ist tatsächlich jeden Tag eine Überraschung.

Ihr bastelt lieber komplett selbst? Hier sind unsere Ideen, um eure veganen Adventskalender individuell zu füllen.

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Go Vegan!

Monami Frost hat einen veganen Burgerladen eröffnet

Bei Frost Burgers gibt es Burger, Pommes und Softeis – komplett ohne Tiere.

Wer Tattoos mag, hat bestimmt schon mal von Monami Frost gehört. Die in Lettland geborene Monami mit den auffälligen Gesichtstattoos ist aber nicht nur als Model bekannt, sondern außerdem als Macherin ihrer eigenen Streetwear-Kollektionen und als Erfinderin veganer Rezepte. Nur logisch eigentlich, dass sie jetzt auch ihren ersten Imbiss eröffnet hat.

View this post on Instagram

Open for business

A post shared by FROST BURGERS (@frost.burgers) on

Wer die veganen Chicken-, Rindfleisch- oder Fischburger von Frost Burgers probieren möchte, muss dafür allerdings einen kleinen Ausflug einplanen. Der Laden ist im englischen Liverpool. Dafür gibt es aber auch das erste vegane Softeis der Gegend zum Nachtisch – und Monami und ihre Crew haben laut eigener Aussage beim Einrichten darauf geachtet, Second-Hand-Equipment zu kaufen, um die Umwelt zu schonen. Klingt also nach einem ziemlich guten Konzept.

Ihr seid gerade nicht in Liverpool? Unser Fast-Food-Guide zeigt euch, wo ihr auch in eurer Nähe vegane Burger, Pizza oder andere Snacks bekommt.