3 schnelle Tipps für die besten Sommerrollen des Sommers

In eurem Sommerrollen-Game ist noch Luft nach oben? Wir haben die ultimativen Tipps für euch.

Gebratener Tofu fürs Herzhafte

Manche Restaurants wickeln tatsächlich labbrige weiße Tofuscheiben in ihre Rollen. Für unser Rezept nehmen wir am liebsten den schon gewürzten und gebratenen Tofu, den man im Kühlregal im Asialaden findet – oder ihr mariniert ihn selbst.

Obst und Blumen für die Farbe

Die klassische Füllung für Sommerrollen besteht aus Reisnudeln und Gemüse. Noch viel instagramtauglicher werden sie mit in Scheiben geschnittenen Kiwis oder Erdbeeren, halbierten Himbeeren, Granatapfelkernen, geschickt auf dem Reispapier drapierten Kräutern oder sogar essbaren Blumen. Außerdem immer dekorativ: Neben weißem Sesam auch schwarzen darauf verstreuen, den es im Asialaden gibt.

Fusion-Zutaten für gesunde Abwechslung

Sommerrollen sind eins dieser Gerichte, bei denen man nicht mehr viel falsch machen kann, wenn man die Grundtechnik einmal drauf hat. Warum also nicht mal mit Zutaten experimentieren, die in original vietnamesischen Rollen vielleicht nicht unbedingt vorkommen, aber trotzdem perfekt reinpassen und vielleicht noch ein paar Extra-Nährstoffe unterbringen? Quinoa macht sich super als Ersatz für Reisnudeln, Brokkoli oder Grünkohl sorgen für extraviel Grün, mit Sauerkraut wird es noch würziger... und da haben wir noch gar nicht angefangen, über die Soßen zu sprechen, in die man die Rollen statt in Erdnuss dippen kann.

Noch ein Sommerrezept, für das man weder Herd noch Ofen anschmeißen muss: Unser legendärer Erdnussbutter-Schoko-Kuchen.

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Go Vegan!

5 Produkte, die wirklich beim Einschlafen helfen

Nichts ist schlimmer, als schlafen zu wollen und nicht zu können. Diese veganen und tierversuchsfreien Produkte helfen euch ins Land der Träume.

Lush Sleepy Bodylotion

Online ist schon ein kleiner Hype um die vegane und tierversuchsfreie Bodylotion ausgebrochen, die mit Lavendelduft beim Einschlafen helfen soll. Wer auf Lavendel nicht kann, sollte die Finger davon lassen, aber viele Menschen schwören darauf, dass sie dank Sleepy wirklich leichter einschlafen. Warum also nicht einfach mal im Laden testschnuppern und sich vielleicht ein Pröbchen abfüllen lassen.

© Lush

Pony Hütchen Badepraline Kuscheldecke

Wer Lavendel nicht so gerne mag, kommt vielleicht besser auf Vanille klar. Die duftet in der Badepraline von Pony Hütchen nicht klebrig süß, sondern dank der Kombination mit Sandelholz kuschelig und warm. Nicht nur an kalten Abenden perfekt zum Runterkommen.

© Pony Hütchen

Yogi Tea Abend

Es gibt eine ganze Reihe von Tees, die beim Einschlafen helfen sollen, sodass – von Lavendel über Schoko bis Minzmischungen – für jeden etwas dabei ist. Und eigentlich hilft ja schon das kleine Ritual, sich gemütlich mit einer heißen Tasse Tee hinzusetzen. Die Version von Yogi Tea kombiniert Fenchel, Kamille und Baldrian, damit beim Entspannen wirklich nichts mehr schiefgeht.

© Yogi Tea

Walnüsse

Große Mahlzeiten sollte man sich direkt vor dem Einschlafen nicht mehr gönnen, aber eine kleine Portion Walnüsse kann helfen, wie Forscher herausgefunden haben. Die Nüsse enthalten natürliches Melatonin, das es leichter machen kann, gut einzuschlafen.

Kiwis, Bananen, Kirschen

Auch bei Obst gilt: Einen ganzen Korb davon sollte man spätabends nicht mehr essen, aber einige Sorten sind besonders reich an bestimmten Nährstoffen, die das Einschlafen erleichtern können. In Kirschen steckt zum Beispiel Melatonin und in Kiwis Seratonin, weshalb eine kleine Portion davon vorm Schlafengehen möglicherweise helfen kann.