5 Produkte, die wirklich beim Einschlafen helfen

Nichts ist schlimmer, als schlafen zu wollen und nicht zu können. Diese veganen und tierversuchsfreien Produkte helfen euch ins Land der Träume.

Lush Sleepy Bodylotion

Online ist schon ein kleiner Hype um die vegane und tierversuchsfreie Bodylotion ausgebrochen, die mit Lavendelduft beim Einschlafen helfen soll. Wer auf Lavendel nicht kann, sollte die Finger davon lassen, aber viele Menschen schwören darauf, dass sie dank Sleepy wirklich leichter einschlafen. Warum also nicht einfach mal im Laden testschnuppern und sich vielleicht ein Pröbchen abfüllen lassen.

© Lush

Pony Hütchen Badepraline Kuscheldecke

Wer Lavendel nicht so gerne mag, kommt vielleicht besser auf Vanille klar. Die duftet in der Badepraline von Pony Hütchen nicht klebrig süß, sondern dank der Kombination mit Sandelholz kuschelig und warm. Nicht nur an kalten Abenden perfekt zum Runterkommen.

© Pony Hütchen

Yogi Tea Abend

Es gibt eine ganze Reihe von Tees, die beim Einschlafen helfen sollen, sodass – von Lavendel über Schoko bis Minzmischungen – für jeden etwas dabei ist. Und eigentlich hilft ja schon das kleine Ritual, sich gemütlich mit einer heißen Tasse Tee hinzusetzen. Die Version von Yogi Tea kombiniert Fenchel, Kamille und Baldrian, damit beim Entspannen wirklich nichts mehr schiefgeht.

© Yogi Tea

Walnüsse

Große Mahlzeiten sollte man sich direkt vor dem Einschlafen nicht mehr gönnen, aber eine kleine Portion Walnüsse kann helfen, wie Forscher herausgefunden haben. Die Nüsse enthalten natürliches Melatonin, das es leichter machen kann, gut einzuschlafen.

Kiwis, Bananen, Kirschen

Auch bei Obst gilt: Einen ganzen Korb davon sollte man spätabends nicht mehr essen, aber einige Sorten sind besonders reich an bestimmten Nährstoffen, die das Einschlafen erleichtern können. In Kirschen steckt zum Beispiel Melatonin und in Kiwis Seratonin, weshalb eine kleine Portion davon vorm Schlafengehen möglicherweise helfen kann.

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Go Vegan!

Diese Youtuberin isst vom Aussterben bedrohte Tiere

Katzen, Echsen, Reiher... Ah Lin Tuch verdient Geld damit, gefährdete Tiere zu essen.

© Natural Life TV / Screenshot

Auf Youtube anderen Leuten beim Essen zuzugucken ist nichts Besonderes mehr, deshalb hat sich eine Youtuberin etwas besonders Grausames für die Klicks einfallen lassen: Sie isst vom Aussterben bedrohte Tiere. Angeblich will Ah Lin Tuch damit zeigen, wie man in der Wildnis überleben kann, allerdings beteuert sie gleichzeitig, keins der Tiere selbst getötet, sondern sie alle auf dem Markt gekauft zu haben.

Egal, wie sie an die Schlangen, Haie, Eidechsen und die besonders seltene Fischkatze gekommen ist, die sie vor der Kamera isst: Diese Tiere sind vom Aussterben bedroht und gehören absolut nicht auf den Teller. Deshalb hatte Ah Lin Tuch jetzt auch schon mit den Behörden zu tun, nachdem Tierschützer sie anzeigten. Allerdings scheint sie nicht besonders viel daraus gelernt zu haben, denn sie ist fürs Erste auf nicht bedrohte Tierarten wie Hühner umgestiegen – die es aber auch nicht verdient haben, zu leiden und sterben, damit Menschen sie essen können.