6 Onlineshops für vegane Kleidung

Ob in Klamotten Tierteile stecken, lässt sich online nicht immer ganz so leicht erkennen. In diesen Shops ist alles vegan.

Foto: Clark Street Mercantile

Loveco

Im Berliner Laden von Christina ist nicht nur alles vegan, sondern auch fair und bio. Das gilt natürlich auch für ihren Onlineshop, für den sie persönlich ihre Lieblingsteile aussucht. loveco-shop.de

Dear Goods

Nicht nur entspannte Streetwear gibt es bei Dear Goods, sondern auch die passenden Accessoires, Schmuck und Taschen. Alles ohne Tierprodukte und fair. onlineshop.deargoods.com

Muso Kuroni

Vegane T-Shirts oder Jeans zu finden, die im besten Fall noch fair produziert sind, geht meist noch irgendwie, aber wie sieht es mit den Basics für drunter aus? Bei den Wienern von Muso Kuroni gibt es so ziemlich alles von Unterwäsche und Socken über Kosmetik bis zum passenden Lesestoff. muso-koroni.com

Le Shop Vegan

Wer nach der perfekten veganen Handtasche sucht, ist bei Le Shop Vegan richtig. Hier gibt es die schönsten Modelle von Labels wie Matt & Nat oder Gunas ohne lästigen internationalen Versand. le-shop-vegan.de

Avesu

Die ultimative Anlaufstelle von tierfreundliche Schuhe. Bei Avesu gibt es von Sneakern über schickere Modelle von bis zu veganen Docs und Birkenstocks eine riesige Auswahl. avesu.de

Impericon

Gut zu wissen: Impericon bemühen sich nicht nur, immer das beste Merch (unseres zum Beispiel) am Start zu haben, sondern auch darum, keine Tierprodukte in ihren Shop zu lassen. Neben Bandshirts und Co. gibt es auch jede Menge Streetwear und Schuhe. impericon.com

Noch mehr vegane Shops und tierfreie Labels findet ihr in unserem Einkaufsguide.

Go Vegan!

Bekleidung

Weil niemand eine zweite Haut braucht.

Was an Angora-Wolle falsch ist

PETA-Ermittler haben sich auf chinesichen Angorafarmen umgeschaut und die Zustände dort dokumentiert. Das haben sie gesehen.

Angora-Kaninchen werden in Käfige gesperrt.
Foto: PETA Asia
Die Tiere werden auf Streckbänken fixiert.
Foto: PETA Asia
Arbeiter reißen den Kaninchen ohne Betäubung das Fell aus der Haut…
Foto: PETA Asia
...oder die Kaninchen werden gewaltsam geschoren.
Foto: PETA Asia
Eine blutige und schmerzhafte Prozedur…
Foto: PETA Asia
…nach der die Kaninchen paralysiert in ihren kahlen Einzelkäfigen liegen.
Foto: PETA Asia
Nach zwei bis fünf Jahren werden die überlebenden Angorakaninchen kopfüber aufgehängt, ihre Kehle wird durchschnitten und ihr Körper anschließend verkauft.
Foto: PETA Asia
90 Prozent der gewonnenen Angora-Wolle stammt aus China - einem Land, in dem keine Strafen für Tierquälerei existieren und keine Gesetze den Umgang mit Tieren regeln.
Foto: PETA Asia

Seht euch hier die ganze Recherche an:

Tiere in der Bekleidungsindustrie leiden enorm. Wenn ihr darauf achtet, keine Klamotten mit tierischen Bestandteilen zu kaufen, dann vermeidet ihr konsequent solche Tierquälerei. Bitte helft uns, die Menschen zu informieren und teilt diesen Beitrag mit all euren Freunden und Bekannten.