Steffi aus dem Streetteam Düsseldorf

Wir stellen euch unsere Streetteamer vor. Diesmal mit Steffi, 39, aus dem Düsseldorfer Streetteam

08.Feb 2017

Seit wann bist du dabei?  

Seit Dezember 2015.

Warum hast du dich entschieden, ins Streetteam einzusteigen?

Ich war schon sehr lange bei PETA Deutschland Mitglied und im Aktivistennetzwerk aktiv. Das war mir irgendwann nicht mehr genug. Ich wollte aktiver werden, mehr auf die Straße gehen und die Leute aufklären.

Gibt es ein bestimmtes Tierrechtsthema, das dir besonders am Herzen liegt?

Nein. Alle Tierrechtsthemen liegen mir besonders am Herzen und brauchen die gleiche Aufmerksamkeit.

Was machst du mit dem Streetteam am liebsten?

Am liebsten sind mir Aktionen mit dem Streetteam, die Aufmerksamkeit erregen. Das heißt, Aktivisten in Kostümen oder bemalt, Kunstblut, viel Dekomaterial dem Thema entsprechend. Das macht die Passanten neugierig.

Hast du einen Tipp für Leute, die selbst für Tierrechte aktiv werden wollen?

Jeder, der aktiv werden möchte, soll sich an das Streetteam in seiner Nähe wenden und zu den Aktionen kommen. Ich höre immer wieder, dass sich viele neue Mitglieder nicht trauen, zu den Aktionen zu kommen. Ich kann nur immer wieder sagen, dass jeder bei uns herzlich willkommen ist und ebenso herzlich in die Gruppe aufgenommen wird. Werdet ein Teil von etwas Großem. Gebt den Tieren eure Stimme

Ihr habt auch Lust, euch gemeinsam mit anderen Leuten vor Ort für Tierrechte einzusetzen? Kommt in unser Streetteam!

Streetteam

Mit anderen für Tiere aktiv werden.
Mitmachen

Go Vegan!

In vielen Meisenknödeln aus dem Supermarkt steckt leider Schweineschmalz drin. Mit diesem Rezept könnt ihr super leicht selber welche herstellen, ganz ohne tierische Inhaltsstoffe.
01

Das Kokosfett in einem Topf erhitzen.

02

In das flüssige Fett alle restlichen Zutaten geben und gut verrühren.

03

Nun die Masse in die Silikonförmchen geben und zum Aushärten in den Kühlschrank stellen.

04

Sobald die Masse fest ist, könnt ihr sie vorsichtig aus den Förmchen herausdrücken und mit Faden versehen.  Jetzt einfach am  Baum oder am Vogelhäuschen befestigen.

Tipp: Wenn ihr keine Förmchen mit Loch benutzt, wie z.B. Ringe oder Mini-Gugelhupfe, bindet einfach vorher schon den Faden zu Schlaufen zusammen und legt diesen in die noch flüssige Masse und lasst alles so aushärten.

*Bitte beachte bei deinem Einkauf, dass für die Kokosnussernte in Thailand meist Affen ausgenutzt und misshandelt werden. Entscheide dich deshalb für regionale Alternativen oder Kokos aus einem anderen Land. Weitere Informationen findest du hier.

Für eine Silikonform, 12 Ringe
  • 250 g Kokosfett*
  • 100g Haselnüsse und Walnüsse
  • 100g Sonnenblumenkerne,
  • 3 EL gepufften Amaranth
  • 3 EL gepufftes Quinoa
  • 3 EL Haferflocken
  • 3 EL Rosinen
  • Außerdem benötigt ihr Silikonförmchen und festen Bindfaden.
So macht ihr veganes Vogelfutter