Aldi Süd bringt vegane Pizza mit Gemüseboden raus

Tomaten, Tomaten, Tomaten, Knoblauch: Bei Aldi Süd gibt es die Bruschetta-Kombi jetzt als vegane Pizza.

Ein Tomatenboden mit getrockneten Tomaten, frischen Tomaten und Knoblauchsoße drauf – so geht die perfekte Pizza, wenn man Aldi Süd fragt. Der Discounter nimmt endlich eine vegane Pizza ins Sortiment auf und setzt dabei auf eine simple Formel. 56% Gemüse stecken laut Verpackung in der Pizza Tomate-Bruschetta, die sich das mit den Tomaten und dem Knoblauch offensichtlich beim italienischen Brotsnack abgeguckt hat.

Zunächst soll es die Pizza nur vereinzelt und je nach Kapazität der Tiefkühltruhen in den jeweiligen Läden geben. Wir hätten ja nichts dagegen, wenn dort in Zukunft noch mehr Platz für verschiedene vegane Pizza-Versionen wäre – vegane Salamipizza mit veganem Käse vielleicht? Bis dahin lässt sich die Tomate-Bruschetta-Pizza aber auch super selbst pimpen.

Übrigens: Noch viel mehr vegane Produkte aus allen möglichen Supermärkten findet ihr in unserem Einkaufsguide.

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Go Vegan!

McDonald’s bringt veganen McFlurry raus

Nach dem Big Vegan TS mit Pommes noch ein Eis gefällig? McDonald’s veganisiert endlich den McFlurry.

Vereinzelt testet McDonald’s den neuen McFlurry schon, ab Ende März soll es ihn dann überall geben: Erdbeer-Sorbet als Basis für die verschiedenen Toppings, die man sich ins Eis mischen lassen kann. Bislang gab es nur Schoko- und Vanilleeis, in denen jeweils Milch steckt. Umso besser, dass man sich jetzt zum Big-Vegan-TS-Menü auch ein rein pflanzliches Dessert gönnen kann.

Allerdings: Von den Toppings sind nur die Oreos vegan. Die Soßen und die anderen Optionen – selbst die Manner-Waffeln, die normalerweise vegan sind – enthalten Tierprodukte. Genauere Infos zu allen Inhaltsstoffen lassen sich aktuell in der McDonald’s-App nachschauen und ab dem Verkaufsstart dann auch auf der Seite.

Es wäre natürlich super, wenn McDonald’s in Zukunft noch andere vegane Eissorten, vegane Soßen und Toppings anbieten würde. Ganz aussichtslos ist das nicht: Zuletzt ging die Fast-Food-Kette auf das Feedback von Burgeressern ein und verpasste dem Big Vegan TS eine Extraportion Soße und Röstzwiebeln. Die Nachfrage bestimmt mal wieder das Angebot.

Übrigens: Darum ist es gut, wenn unvegane Läden wie McDonald’s vegane Sachen anbieten.