Die 5 besten Tipps zum Anti-Valentinstag

Euer Leben ist nur was wert, wenn ihr einen Supermenschen an eurer Seite habt? Unsinn. So macht ihr den 14. Februar auch als Single zu eurem Tag.

1. Helft aus

Studien zeigen: Wer anderen hilft, fühlt sich danach selbst besser. Was liegt zum Valentinstag also näher, als im örtlichen Tierheim auszuhelfen? Knuddeleinheiten mit den Hunden oder Katzen vor Ort inklusive.

2. Lasst es raus

Alleine zu sein, wenn man nicht alleine sein will, kann ganz schön schlechte Laune machen. Diese ganze negative Energie könnt ihr allerdings auch zum Guten nutzen. Regt euch nicht über euer eigenes Leben auf, sondern über Firmen, die Tierversuche machen, oder über euer lokales Lieblingscafé, das immer noch eine Extra-Gebühr für Hafermilch verlangt – und beschwert euch darüber. Höflich, aber bestimmt – für mehr Liebe auf der Welt.

3. Schaut euch um

Es muss ja nicht immer gleich die Suche nach dem nächsten Für-immer-Menschen sein: Auf vielen Dating-Plattformen könnt ihr angeben, ob eure nächste Kurzbekanntschaft beispielsweise vegan sein sollte. Oder ihr schließt euch dem Streetteam in eurer Stadt an und lernt gleichgesinnte Leute für Freundschaften und andere Beziehungen kennen.

4. Netflixt und chillt

Wer sagt, dass Netflix-Abende nur zu zweit gehen? Alleine habt ihr die Couch und das Popcorn für euch und könnt außerdem noch entscheiden, was läuft. Ein Taschentuch-Spielfilm wie „Okja“ oder lieber eine Doku wie „Cowspiracy“, neben der einem die eigenen Probleme schön unwichtig vorkommen? Ihr habt die Wahl.

5. Gönnt euch

Beste Lebensweisheit: Man muss erst mal zu sich selbst lieb sein, bevor andere Menschen was davon abbekommen. Das gilt besonders für süße Gesten. Gönnt euch also einen schnellen Mikrowellen-Tassenkuchen,eine Portion Churros oder fahrt gleich einen ganzen Erdnussbutter-Schoko-Kuchen auf, den ihr mit niemandem teilen müsst.

Unsere einzig wahre Liebe sowieso: Erdnussbutter. Hier sind die 5 besten Rezepte.

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Go Vegan!

Ben & Jerry's bringt eine neue vegane Eissorte heraus

„Coconutterly Caramel'd“ kommt mit Kokoseis, Karamellsoße, Keksteig und Schokosplittern. Und eine alte Lieblingssorte ist auch wieder da.

Da braucht es gar keine großen Worte: Von Ben & Jerry's gibt es jetzt noch eine neue vegane Sorte. „Coconutterly Caramel'd“ ist Mandeleis mit Kokosgeschmack, das mit Karamellsoße und Keksteig durchzogen und mit Schokosplittern gespickt ist.

Damit gibt es hierzulande jetzt vier Sorten im Non-Dairy-Sortiment der Marke. Neben dem Bananen-Schoko-Walnuss-Eis „Chunky Monkey“ und dem Erdnussbutter-Schokokeks-Eis „Peanut Butter & Cookies“ ist auch das Schokoeis „Fudge Brownie“ wieder am Start, das es zwischendurch in vielen Läden nicht mehr gab. Fehlen nur noch die zig anderen veganen Sorten, die es beispielsweise in den USA schon gibt...

Euer Supermarkt hat das vegane Ben & Jerry's noch nicht im Sortiment? Da hilft nur beschweren und solange überall sonst an veganes Eis kommen.