8 Gründe, nicht vegan zu werden

Vegan zu leben ist zwar angesagt, aber nicht für jeden. Wer sich in einem dieser 8 Punkte wiederfindet, sollte sich das mit dem Veganwerden nochmal überlegen.

15.Dez 2016

01 Ihr steht auf Tierquälerei

Jemanden anzuheuern, um ein Tier in einen winzigen Käfig zu zwängen, so dass es sich kaum bewegen kann, und ihm dann ohne Narkose oder Schmerzmittel die Hoden zu entfernen, klingt für euch nach einer Menge Spaß? Dann solltet ihr lieber nicht vegan werden.

02 Ihr hasst die Umwelt

Laut den Vereinten Nationen ist die Erzeugung tierischer Produkte einer der Hauptverursacher von Umweltproblemen. Die Tierwirtschaft ist in hohem Maße mitverantwortlich für den Klimawandel und macht den größten Anteil der von Menschen verursachten Treibhausgase aus. Wer die Umwelt also hasst, zerstört sie am besten durch den Konsum von Fleisch, Milch und Eiern.

03 Ihr seid Löwen

Euch läuft der Speichel im Mund zusammen, während ihr eurer Beute hinterherjagt? Sobald ihr sie erwischt habt, zerfetzt ihr sie mit euren Reißzähnen und verspeist gleich vor Ort das rohe Fleisch? Dann ist das vegane Leben eher nichts für euch.

04 Welthunger interessiert euch nicht

Um ein Kilo Fleisch zu produzieren, braucht man bis zu 16 Kilo Getreide. Das ist ungefähr so, als würde man sieben Kilo Spaghetti kochen, aber nur 500 Gramm davon essen und den Rest wegwerfen. Wer Verschwendung okay findet, sollte lieber nicht vegan werden.

05 Ihr betreibt eine Tierfabrik oder ein Schlachthaus

Klar, wenn ihr Tiere züchtet oder schlachtet, dann geht es dabei natürlich um finanzielle Interessen. Solange der Profit stimmt, ist es egal, dass dafür Tiere leiden und sterben. Mit dieser Einstellung ist ein veganes Leben nichts für euch.

06 Für euch gilt das Recht des Stärkeren

Ihr findet es moralisch in Ordnung, andere zu misshandeln, weil sie schwächer sind als ihr? Dann Finger weg vom veganen Leben!

07 Ihr seid Kälber

Kühe produzieren genau wie Menschen nur aus einem Grund Milch: als Nahrung für ihr Neugeborenes. Kuhmilch ist also genau so konzipiert, dass winzige Kälbchen damit schnellstmöglich zu großen Rindern heranwachsen, die bis zu 1.200 Kilo schwer werden. Wenn ihr also vorhabt, ein kräftiges Rind zu werden, solltet ihr weiter Kuhmilch trinken.

08 Eure Gesundheit ist euch egal

Studien belegen, dass sowohl Fleisch als auch tierische Fette aus Milch und Käse gesundheitliche Schäden hervorrufen können. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Übergewicht und Diabetes sind für euch bloß Hirngespinste? Dann macht lieber einen großen Bogen ums vegane Leben.

Go Vegan!

Veganstart

Bereit, das mit dem veganen Leben mal auszuprobieren? Dann holt euch unsere Veganstart-App und erhaltet 30 Tage lang Tipps, Rezepte und Infos – so fällt tierleidfrei leicht.
App Store Google Plat

Streetteam

Mit anderen für Tiere aktiv werden.
Mitmachen

Go Vegan!

12 Dinge die ihr tun könnt, wenn euer Hund oder eure Katze weggelaufen ist

Euer Vierbeiner ist weg? Befolgt unsere Tipps und bewahrt einen kühlen Kopf.

15.Dez 2016

Platziert jemanden am Ort des Verschwindens und lauft typische Orte ab

Oft kommen die Tiere zum Ort des Verschwindens zurück. Stellt also am besten eine Person dort auf. Häufig laufen Tiere auch zu ihnen bekannten Orten, zum Beispiel zu Freunden in der Nähe, die ihr regelmäßig besucht.

Sprecht Menschen in der direkten Umgebung an

Sprecht Leute an, die ihr bei der Suche trefft und bittet sie, die Polizei oder das Tierheim zu informieren oder euer Tier dort abzugeben, falls sie es sehen oder einfangen können.

Versucht euren Vierbeiner anzulocken

Ruft nach eurem Tier und versucht es mit bekannten Geräuschen – wie Pfiffen oder das Klappern mit der vertrauten Futterschale – anzulocken.

Bittet Freunde und Familie um Hilfe

Genau jetzt braucht ihr Unterstützung. Fragt eure Familie und Freunde, ob sie euch unterstützen und helfen können.

Informiert die Polizei oder das Ordnungsamt

Ruft die Polizei an und meldet euren Hund als vermisst. Häufig ist die Polizei die erste Anlaufstelle, wenn jemand einen Hund oder eine Katze „findet“. Sollte das entlaufene Tier gechippt oder tätowiert sein, haltet die Chipnummer bereit.

Informiert die Tierheime in der Umgebung

Ruft regelmäßig bei den nahegelegenen Tierheimen und Auffangstationen in der Umgebung an. Haltet auch hier die entsprechende Nummer bereit, sollte das entlaufene Tier gechippt oder tätowiert sein.

Informiert Tierärzte und Tierkliniken

Immer wieder werden Fundtiere auch zum Tierarzt gebracht. Tierärzte haben in der Regel ein Chiplesegerät und können so häufig schon den passenden Menschen ausfindig machen, sofern ihr der Freigabe der Daten zugestimmt habt. Wenn ihr bereits angerufen und eure Nummer hinterlassen habt, kann sich dieser aber auch direkt bei euch melden. Außerdem erkundigen sich viele Tierärzte bei den einschlägigen Haustierregistern.

Informiert Tasso und andere Haustierregister

Sollte das Tier bei Tasso e.V. oder in einem anderen Register registriert sein, meldet das Tier dort so schnell wie möglich als vermisst. Das geht 24/7!

Hängt Suchzettel auf

Dort wo der Hund verschwunden ist und auch dort wo ihr häufig unterwegs seid, solltet ihr auf jeden Fall Suchzettel aufhängen. Tasso e.V. Achtet dabei darauf, dass euer Tier auf dem Bild gut erkennbar ist und gebt Kontaktmöglichkeiten an. Außerdem solltet ihr beschreiben, wie sich die Personen dem Tier gegenüber verhalten sollen. Ist euer Hund z. B. besonders ängstlich? Hilfreich sind die Suchplakate von Tasso e.V.

Nutzt Facebook

Postet einen Suchaufruf auf eurer Facebook-Seite und macht ihn öffentlich sichtbar, damit auch Freunde und deren Freunde diesen Post teilen können. Ruft eure Freunde auch aktiv dazu auf diesen Post zu teilen. Beachtet hier die gleichen Punkte wie beim Punkt „Hängt Suchzettel auf“. Den Link zu diesem Post solltet ihr dann auch auf regionalen Seiten für vermisste Hunde und Katzen teilen. Wenn ihr Bedenken wegen des Datenschutzes habt, dann lasst die Seiten selbst die Vermisstmeldung schreiben und stellt ihnen alle Informationen zur Verfügung.

Durchsucht die Nachbarschaft, wie ihr es noch nie getan habt

Und das heißt: Redet mit allen. Postboten, Menschen mit anderen Hunden und Nachbarn. Es passiert zum Beispiel immer wieder, dass Katzen aus Versehen im Keller oder der Garage  vom Nachbarn eingeschlossen werden. Benutzt zum Suchen eine Taschenlampe, um enge Verstecke zu durchleuchten, zum Beispiel unter geparkten Autos oder in Rohren.

Gebt nicht auf

Auch wenn es sich wie Jahre anfühlt, Tiere tauchen oft nach kurzer Zeit wieder auf. Aber selbst wenn dies bei euch nicht der Fall sein sollte, gebt nicht auf. Euer Freund will auch zurück zu euch. Wir drücken euch alle Daumen, dass ihr bald wieder zueinander findet.