Dieser Zoo soll Esel angemalt haben, damit sie wie Zebras aussehen

Und das ist nicht der erste Fall, in dem Tiere als andere Tiere verkleidet wurden, um Profit zu machen. Eine bizarre Meldung aus Ägypten: Ein Zoo in Kairo soll

01.Aug 2018

Eine bizarre Meldung aus Ägypten: Ein Zoo in Kairo soll einem Esel Streifen aufgemalt und ihn als Zebra ausgestellt haben. Medien wurden skeptisch, weil sich im selben Gehege auch unbemalte Esel befanden und die Streifen des angeblichen Zebras ziemlich verschmiert aussahen.

© WSVN 7 News / Twitter

Es wäre nicht das erste Mal, dass Zoos versuchen, ihre Besucher zu täuschen. Aus Gaza ist ein Fall bekannt, bei dem ebenfalls Esel als Zebras angemalt wurden. Und im chinesischen Luohe entpuppte sich vor einigen Jahren ein angeblicher Löwe als Hund.

Solche Fälle zeigen, dass viele Zoos vor nichts zurückschrecken, um Profit zu machen. Einen Esel mit möglicherweise toxischer Farbe anzumalen, kann nicht nur gesundheitsschädlich für das Tier sein, sondern bedeutet auch Stress. Und die Gehege eines Zoos sind weder für Zebras, noch für Esel oder andere Tiere artgerecht – das wäre nur die Freiheit.

Noch mal zur Erklärung: Darum geht es Tieren im Zoo nicht besser als in der Wildnis.

Unterhaltung

Weil es gar nicht so lustig ist.
Mehr Erfahren

Go Vegan!

Diese Schildkröte wurde aus einer Hamburger Schule gerettet

Die Schildkröte musste den ganzen Tag in einem Schaukasten verbringen. Jetzt wurde sie befreit.

01.Aug 2018

Die Bilder sprechen für sich: Eine etwa 20 Jahre alte Schildkröte musste bis vor Kurzem den ganzen Tag eingesperrt verbringen. Sie saß in einem Schaukasten an einer Hamburger Schule, in dem sie weder Beschäftigungsmöglichkeiten noch genug Futter hatte.

Nachdem der Fall bekannt wurde, konnte PETA die Schule zum Glück überzeugen, die Schildkröte aus dem Schaukasten zu befreien und in erfahrene Hände abzugeben. Der Tierschutzverein Hamburg Süderstraße hat sie aufgenommen und wird sie nach den ersten Untersuchungen in einem großen Außengehege mit vielen Pflanzen und anderen Schildkröten unterbringen.

Dieser Fall zeigt, dass man manchmal auch mit einfachen Mitteln etwas erreichen kann. Die Schule brauchte nur eine E-Mail und einige Folgetelefonate, um gemeinsam mit PETA eine gute Lösung für das Tier zu finden. Kein großer Aufwand, aber für die Schildkröte ändert sich damit alles.

Ihr kennt einen Fall, in dem ein Tier schlecht behandelt oder unter nicht tiergerechten Umständen gehalten wird? Sagt uns als Whistleblower Bescheid – gerne auch anonym. Und wenn ihr noch mehr aktiv für die Tiere tun wollt, kommt ins Streetteam!