Diese Fotos zeigen, wie die Eierindustrie Hühner quält

Die Firma „Deutsches Frühstücksei“ beliefert unter anderem Aldi und Edeka. So sieht es in ihrer Käfig- und Bodenhaltung aus.

01.Aug 2017

Hühner mit blassen Kämmen und fast ohne Federn, mit entzündetem Legeapparat und verformten Füßen: Die Aufnahmen aus der Käfighaltung der Firma „Deutsches Frühstücksei“ sind nicht leicht zu ertragen, aber sie sind wichtig. Viele Menschen wissen nicht, dass es die Käfighaltung überhaupt noch gibt und wie die Eierindustrie dabei mit Hühnern umgeht.

Sie sperrt die Tiere auf engstem Raum ein, wo sie aus Stress und Langeweile anfangen, sich gegenseitig anzufallen und sich die Federn auszurupfen. Sie zwingt sie per Zucht dazu, so viele Eier zu legen, dass sich die Kloake und der gesamte Legeapparat entzündet. Und sie nennt das „Kleingruppenhaltung“, um von den Käfigen abzulenken.

Trotz entzündetem Legeapparat legt diese Henne jeden Tag ein Ei – es wurde ihr über Jahre angezüchtet.

Im Supermarkt findet man diese Eier kaum noch lose, weil viele Menschen sie ablehnen, aber sie werden in Gebäck oder Nudeln versteckt verkauft. Und auch die Eier aus Bodenhaltung, die „Deutsches Frühstücksei“ in Supermärkten wie Aldi und Edeka anbietet, stammen kaum aus besserer Haltung. Neun Hennen teilen sich dort einen Quadratmeter. Bilder zeigen, dass auch sie überzüchtet, krank, verletzt und ausgemergelt sind.

Auch in der Bodenhaltung leiden die Hennen an Überzüchtung und haltungsbedingten Verletzungen.

So könnt ihr den Hennen helfen

Probiert's eifrei! Dank zahlreicher pflanzlicher Alternativen lässt sich das Hühnerei beim Kochen oder Backen problemlos ersetzen.

Bekleidung

Weil niemand eine zweite Haut braucht
Mehr Erfahren

Go Vegan!

Reicht jetzt auch mal mit den Fell-Slides

Rihanna hat es für Puma vorgemacht, alle machen es nach. Nur nehmen teure Designer für ihre Schlappen oft Pelz statt Stoff.

01.Aug 2017

Über den Sinn dahinter, sommerliche Schuhe mit Flausch zu besetzen, kann man streiten. Aber wenn man Lust darauf hat, die Füße in pelzbesetzte Loafer, Slides oder sonstige Schlappen zu stecken, sollten dafür keine Tiere gequält werden.

https://www.instagram.com/p/BW96Jd_lKSS/

Ausgerechnet Rihanna, die sonst gerne mal Pelz trägt, macht es mit ihren Fenty-Slides für Puma diesmal richtig und nutzt synthetischen Pelz. Teurere Designermarken wie Prada, Miu Miu und Gucci setzen stattdessen immer noch auf Tierfelle, für die zum Beispiel Nerze auf Pelzfarmen unter brutalen Bedingungen eingesperrt werden, kaum etwas zu essen und zu trinken bekommen und schließlich vergast oder mit einem analen Elektroschock getötet werden. Selbst deutsche Nachwuchsdesigner wie William Fan haben es noch nicht begriffen und verkaufen neben tierfreien Kleidern, Hosen, Jacken und sonstigen schönen Sachen auch immer noch mit Lammfell besetzte Slides. Dabei ist klar: Pelz stammt immer von einem Tier, das dafür gequält und getötet wurde.

Dabei gibt es wirklich genug tierfreie Alternativen. Hier sind unsere liebsten veganen Sandalen und unsere Tipps für vegane schicke Schuhe.