Einbrecher haben eine Ziege im Berliner Streichelzoo erstochen

Einbrecher haben eine Ziege im Berliner Streichelzoo erstochen

20.Feb 2018

Im Streichelzoo in der Hasenheide in Berlin-Neukölln haben zwei Männer eine Ziege geschlachtet. Es ist der zweite Vorfall innerhalb weniger Wochen. Wie Medien berichten wurden die mutmaßlichen Täter gefasst, nachdem ein Zeuge Tierschreie hörte und die Polizei rief. Einer der Männer hatte ein blutverschmiertes Messer bei sich. In der Nähe lag ein Rucksack mit einem Tierbein und blutverschmierten Handschuhen. Die Ziege wurde mit durchtrennter Kehle und abgetrenntem Bein gefunden.

Über ein Motiv ist noch nichts bekannt, allerdings zeigt die Tat in jedem Fall zwei Dinge: Tiere gehören nicht in Streichelzoos, wo sie der Willkür von Menschen ausgesetzt sind. Und wen der Mord an einer Ziege schockiert, sollte sich vielleicht mal Gedanken darüber machen, ob es wirklich einen Unterschied zu den Millionen von Kühen, Schweinen und Hühnern gibt, die jährlich industriell geschlachtet werden, um Fleisch für Menschen zu liefern.

Ihr wollt euch aktiv gegen Zoos und Tierparks einsetzen? Kommt ins Streetteam!

Unterhaltung

Weil es gar nicht so lustig ist.
Mehr Erfahren

Go Vegan!

Logan Paul quält Tiere vor laufender Kamera

Eigentlich hat sich der Youtuber mit einem Video über tote Menschen schon genug ins Abseits geschossen. Jetzt macht er sich auch noch über tote Tiere lustig.

© Logan Paul Vlogs / Youtube
20.Feb 2018

Logan Paul scheint wirklich alles egal zu sein. Gerade erst musste der amerikanische Youtube berechtigte Kritik dafür einstecken, dass er sich im japanischen „Suizidwald“ herumgetrieben und ein taktloses Video über die toten Menschen dort veröffentlicht hat – und jetzt kommt schon die nächste Geschmacklosigkeit.

© Logan Paul Vlogs / Youtube

In einem neuen Video zieht er einen Fisch aus dem Wasser, merkt an, dass das Tier noch atmet – und legt es dann weg. Später tasert er zwei tote Ratten. In einem Statement fordert PETA USA deshalb jetzt Youtube auf, das Video zu entfernen: „PETA findet es abstoßend, dass diese ‚Internetpersönlichkeit‘ mit Millionen von leicht zu beeindruckenden Followern immer noch nicht gelernt hat, dass der Tod nicht lustig, sondern traurig ist.“