Ist Käse schlimmer als Fleisch?

Vegetarier sagen, dass für Milch und Eier wenigstens keine Tiere sterben. Vielleicht sollten sie mal genauer hinsehen.

12.Dez 2018

Fleisch ist totes Tier, sagen viele Vegetarier, deshalb möchten sie es nicht essen. Aber vegan wäre ihnen zu krass, schließlich müssten für Milch, Käse und Eier keine Tiere sterben. Dass Kühe die Milch, die eigentlich für ihre Kälbchen gedacht ist, nicht komplett freiwillig hergeben und Hühner in der Eierindustrie nicht die allerschönsten Leben führen, wissen sie vielleicht schon. Aber trotzdem glauben sie, dass Fleisch irgendwie „schlimmer“ ist.

Eine Mitarbeiterin von PETA USA stelle genau das jetzt in Frage. Für Fleisch werden Tiere getötet, schreibt sie, aber für Milch und Milchprodukte wie Käse werden Tiere erst jahrelang gequält und dann ebenfalls getötet. Ist das nicht sogar noch schlimmer?

Beantworten lässt sich diese Frage letztlich nicht, weil man Leid kaum gegeneinander aufwiegen kann. Aber sie gibt einen wichtigen Denkanstoß: Warum reden so viele von uns sich immer noch ein, dass sie als Vegetarier schon genug für die Tiere tun, wenn sie trotzdem noch ganz direkt Tierquälerei und das Töten von Tieren unterstützen?

Ihr wollt es mal vegan versuchen? Unser Veganstart hilft euch dabei.

Veganstart

Bereit, das mit dem veganen Leben mal auszuprobieren? Dann holt euch unsere Veganstart-App und erhaltet 30 Tage lang Tipps, Rezepte und Infos – so fällt tierleidfrei leicht.
App Store Google Plat

Unterhaltung

Weil es gar nicht so lustig ist.
Mehr Erfahren

Go Vegan!

Was die Hundefleisch-Industrie von Vietnam mit uns zu tun hat

In Vietnam werden Hunde brutal durch die Gegend gekarrt, um anschließend auf dem Teller zu landen. Woran erinnert uns das?

12.Dez 2018

Auf einem Transporter eingesperrte Hunde, die um ihr Leben bangen: Diese Bilder stammen aus Vietnam, wo jedes Jahr das Fleisch von etwa fünf Millionen Hunden auf den Tellern der Menschen landet. Viele Tiere werden hierfür auf langen Transporten durch das gesamte Land gefahren – meist in engen Drahtkäfigen, ohne Futter oder Wasser. Etliche Hunde sterben auf den Transporten an schweren Verletzungen oder weil sie schlichtweg verdursten.

Für viele Menschen in Deutschland wirken solche Fotos extrem befremdlich und erschreckend – dabei machen wir es nicht anders. Ersetzt man die Hunde durch Schweine oder Kühe, dann sind solche Zustände auch hier an der Tagesordnung. Allein 60 Millionen Schweine werden beispielsweise jedes Jahr in Deutschland für die Fleischproduktion getötet. Dabei sind Schweine genau wie Hunde sehr intelligente, lustige und liebevolle Tiere. Wir haben uns nur zu sehr daran gewöhnt, dass es okay ist, sie zu essen. Erst die Bilder der Hunde auf dem Weg ins Schlachthaus erinnern uns daran, wie unfassbar das eigentlich ist.

Wenn ihr etwas gegen diese Zustände unternehmen wollt, dann schreibt eine E-Mail an die vietnamesische Botschaft in Berlin und fordert sie auf, sich gegen Hundetransporte und den Verzehr von Hundefleisch einzusetzen. Und ganz wichtig: Fangt bei euch selbst an. Probiert den Veganstart aus, damit keine Tiere mehr für euch sterben.