Nudie Jeans gibt es ab jetzt nur noch mit veganem Backpatch

Immer nervig: Wenn auf eigentlich veganen Jeans ein Leder-Backpatch aufgenäht ist. Die Marke Nudie setzt ab sofort auf Papier statt Tierhaut.

15.Nov 2018

„Hey Veganer! Unser Beef ist vorbei.“ So beginnt das Instagram-Video, mit dem Nudie Jeans eine kleine Revolution ankündigen: Ab Herbst 2018 gibt es alle neuen Modelle mit nachhaltigem Papier- statt Leder-Backpatch. Dafür nutzt die Marke das Material Jacron, das sich wie Leder anfühlt und auch so aussieht, ohne das ein einziges Tier dafür leidet.

Damit sehen Nudie Jeans ein, was noch nicht alle Marken begriffen haben: Viele Menschen möchten kein noch so kleines Stückchen Tierhaut an ihrer Kleidung mit sich herumtragen. Wer keine Lederhose aus getöteten Tieren trägt, will vielleicht auch keine Jeans mit Lederpatch. Vor allem nicht, wenn es so gute vegane Alternativen gibt.

Auch Levi’s soll endlich vegane Patches benutzen? Unterschreibt hier direkt unseren Aufruf.

Bitten Sie Levi’s, auf veganes Leder für die Jeanspatches umzusteigen

Bekleidung

Weil niemand eine zweite Haut braucht
Mehr Erfahren

Go Vegan!

Der Zoo Wuppertal schlägt Elefanten, damit sie für Fotos stillhalten

Unterschreibt jetzt unsere Petition, damit das aufhört.

15.Nov 2018

Man muss kein Elefantenexperte sein, um zu sehen, dass hier etwas ganz und gar nicht in Ordnung ist: Videoaufnahmen aus dem Zoo Wuppertal zeigen, wie dort Elefanten geschlagen werden, damit sie für Events wie Fotoshoots, Elefantenreiten oder Hochzeiten stillhalten. Arbeiter machen die Tiere mit dem Elefantenhaken gefügig. Einige der Elefanten sind noch Kinder.

Elefanten gehören in die Freiheit, nicht in die Gefangenschaft eines Zoos. Dass sie dort außerdem noch gequält werden, ist umso schlimmer. Deshalb hat PETA eine Petition aufgesetzt, um den Oberbürgermeister von Wuppertal, die Mitglieder des Stadtrates und den Zoo dazu zu bringen, solche Veranstaltungen sofort zu stoppen. Je mehr Menschen sich an dieser Petition beteiligen, umso wirkungsvoller ist sie. Deshalb brauchen wir eure Hilfe.

Update Januar 2019

Teilerfolg: Zoodirektor Arne Lawrenz hat angekündigt, den Einsatz des Elefantenhakens zu beenden und die Elefantenhaltung „nach und nach“ auf den „Geschützten Kontakt“ umzustellen, jedoch ohne einen konkreten Zeitplan dafür zu nennen. Bis zur Umsetzung des Vorhabens sind die Elefanten dem gewaltvollen Umgang weiterhin schutzlos ausgeliefert.

Unterschreibt jetzt die Petition gegen die Elefantenquälerei im Zoo Wuppertal.

Bitten Sie Levi’s, auf veganes Leder für die Jeanspatches umzusteigen