Helft uns, Vans komplett vegan zu machen!

Vans ist jetzt schon eine der Lieblingsschuhmarken der meisten Veganer. Wird Zeit, dass sie endlich alle Modelle ohne Leder und Wolle herstellen.

27.Nov 2017

Wenn Stoffschuhe, dann am allerliebsten die Authentics oder Eras von Vans, das gilt nicht nur für Skater und Fashionblogger, sondern auch für ziemlich viele Veganer. Die amerikanische Schuhmarke ist und bleibt ein Klassiker, wenn es um Lieblingsschuhe in schlichten bis weirden Designs geht.

Leider sind noch nicht alle Schuhe von Vans vegan. Vor allem die Old Skools mit der markanten Welle an der Seite, aber auch viele Modelle aus limitierten Kollektionen etwa mit den Peanuts oder Karl Lagerfeld haben oft Bestandteile aus Leder oder Wolle – Materialien, für die Tiere unter brutalen Bedingungen gehalten und getötet werden. Wer Tiere liebt, will das natürlich nicht unterstützen. Und Vans weiß ja eigentlich selbst am besten, dass es auch ohne geht.

Helft uns deshalb jetzt, Vans komplett vegan zu machen! Unterschreibt die Petition von PETA USA und fordert die Firma auf, in Zukunft ohne Wolle und Leder zu produzieren!

Bekleidung

Weil niemand eine zweite Haut braucht
Mehr Erfahren

Go Vegan!

Diese Farmen in China schlagen Eseln mit einem Hammer den Schädel ein und bluten sie aus

Die Esel werden getötet, um aus ihrer Haut Gelatine zu machen, die für die traditionelle chinesische Medizin Ejiao verwendet wird.

© PETA Asia
27.Nov 2017

Schon die Haltungsbedingungen der Esel, die ein Augenzeuge für PETA Asia dokumentiert hat, sind kaum zu fassen. Mehrere Betriebe halten die Tiere in winzigen verdreckten Gehegen, in denen sie oft in ihren eigenen Fäkalien stehen und vor Wind und Wetter kaum geschützt sind. Ein Esel war bis auf die Rippen abgemagert, ein anderer so krank, das er nicht mehr laufen konnte. Noch viel grausamer ist aber, was dann passiert: Die Esel werden mit Hammerschlägen auf den Kopf getötet und ihnen wird die Kehle aufgeschnitten, sodass sie langsam verbluten.

https://www.youtube.com/watch?v=zhZbXyIvvdU

Das alles geschieht, um an die Haut der Tiere zu kommen, aus der Gelatine gemacht wird. In der chinesischen Medizin wird die für das Mittel Ejiao verwendet, das angeblich den Kreislauf stärken soll – medizinisch belegt ist das nicht. Umso offensichtlicher ist dafür, wie unwissenschaftlich und unmenschlich dieses Mittel entsteht, das inzwischen auch in Süßigkeiten und Trendgetränken eingesetzt wird. Dabei gibt es viel bessere echte Medizin und auch pflanzliche Mittel, die nachgewiesen wirken und für die keine Tiere getötet werden.

© PETA Asia
© PETA Asia
© PETA Asia

Ihr wollt etwas gegen solche Bilder tun? Fordert den Premierminister von Australien Malcolm Turnbull auf, den Export von lebenden Eseln nach China sofort zu verbieten.