Warum Bachelorette-David beim Sport auf vegane Ernährung setzt

Basketballer, Veganprofi und vielleicht der nächste Bachelor? Bei David Taylor ist viel möglich.

Gerdas letzte Rose hat er nicht bekommen – er ist schon vor der letzten Runde ausgeschieden – aber er kommt ganz offensichtlich auch ohne klar: David Taylor ist schließlich keiner dieser hauptberuflichen „Bachelorette“-Kandidaten, sondern vor allem erst mal Medizinstudent und Sportler, und zwar einer, der sich richtig gut ernährt. Als Basketballer setzt er während der Saison auf veganes Essen, und das tut ihm richtig gut, wie er uns erzählt: „Es funktioniert sehr gut. Man fühlt sich leichter, hat mehr Energie und regeneriert viel schneller.“

Damit ist David nicht allein, schließlich ernähren sich immer mehr Sportler vegan. Ihm persönlichen haben längere Gespräche mit einer Ernährungsberaterin bei der Entscheidung geholfen, sagt er – hoffen wir also, dass die ihn überzeugt, auch außerhalb der Basketball-Saison Tiere vom Teller zu lassen. Und ansonsten so? „Vielleicht wird man mich bei weiteren TV-Formaten wiedersehen. Seid gespannt.“ Wird David also der nächste Bachelor? Wir hätten nichts dagegen.

Apropos Sportler: Kennt ihr schon André Schürrles veganes Lieblingsessen?

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Go Vegan!

Garden Gourmet und Lidl bringen jeweils veganes Hackfleisch heraus

Nach dem fleischigen veganen Burger kommt das Hackfleisch: Lidl kommt mit dem Next Level Hack, und Garden Gourmet bringt das Incredible Hack auf den Markt.

© Lidl / Nestlé Deutschland

Der vegane Burger-Hype ist noch in vollem Gange, da kommt schon das nächste Produkt auf den Markt: fleischiges veganes Hackfleisch. Bei Lidl gibt es ab sofort das Next Level Hack im Sortiment, und Garden Gourmet bringt das Incredible Hack in die Supermärkte.

Damit erweitern beide Firmen ihr schon bestehendes Sortiment. Lidl, die mit dem Next Level Burger eine günstigere Alternative zu Marken wie Beyond Meat bieten wollen, haben neben dem Burgerpatty im Zweierpack und dem neuen Hackfleisch auch einen fertigen Burger mit Brötchen und Saucen für die Mikrowelle dauerhaft ins Programm aufgenommen. Garden Gourmet – die zur Nestlé-Gruppe gehören und deshalb von einigen Veganern kritisch gesehen werden – bieten neben Fleischalternativen wie dem Incredible Burger auch Hummus, Falafel und Linsenburger an.

© Lidl / Nestlé Deutschland

Wie immer richtet sich auch das neue vegane Hack wohl sowohl an vegan lebende Menschen als auch an Fleischesser, die sich noch nicht so ganz an eine Bolognese mit Linsen, Tofu oder Sojagranulat herantrauen. Für die Tiere, die Umwelt und die Menschen ist es auf jeden Fall die bessere Alternative zu Hack aus Schweinen oder Kühen.

Noch mal zur Erinnerung: Darum ist es gut, wenn auch unvegane Firmen vegane Produkte anbieten.