Besonders eklig sind angebrütete Eier jetzt auch nicht

Zumindest nicht, wenn man Balut mit allen anderen Formen vergleicht, in denen wir Hühner essen.

28. Juni 2016

Klar, dass sich wieder alle aufregen, wenn Bilder von Balut durch die Medien gehen. Sieht ja auch ganz schön fies aus, so ein angebrütetes Hühner- oder Entenei, aus dem man Eiweiß und Eigelb schlürft, um dann auf einem halbfertigen Küken mit Schnabel und Federn herumzukauen.

Aufgrund Deiner Cookie-Einstellungen können wir Dir diese Inhalte leider nicht zeigen. Du kannst die Einstellungen hier anpassen oder alle Cookies hier aktivieren.

Merkwürdig nur, dass so viele Leute Balut, das vor allem in asiatischen Ländern gegessen wird, eklig finden – selbst aber Eier, Produkte mit Eiern drin und Hühner essen, ohne groß darüber nachzudenken. Was genau ist daran jetzt weniger schlimm?

Noch mal zur Erinnerung: Allein die deutsche Eierindustrie tötet jedes Jahr 50 Millionen männliche Küken direkt nach der Geburt. Auch wer unbefruchtete Eier isst – egal ob pur oder zum Beispiel in Form von Kuchen oder Nudeln – unterstützt also, dass Küken getötet werden. Und übers Fleischessen müssen wir hoffentlich gar nicht mehr reden.

Was kann man denn dann überhaupt noch essen? Zitronenkuchen ohne Eier zum Beispiel.

Eier

Was ist eigentlich falsch daran, Eier zu essen?
Go Vegan!

Vegan im Biergarten

Veganes Essen gibt es nicht nur in veganen Läden. So werdet ihr im bayerischen Biergarten satt.

28. Juni 2016

Selbst versorgen

Das Gute am Biergarten: Man darf sein eigenes Essen mitbringen. Statt beispielsweise Obazda mit massig Tier drin bestellen zu müssen, kann man den also einfach selbst machen und einpacken.

Brezen checken

Manche Hersteller bilden sich etwas darauf ein, Schweineschmalz in ihre Brezen zu packen. Andere produzieren ganz simpel ohne. Es lohnt sich also immer, nachzufragen.

Nach Kartoffelsalat fragen

Im Gegensatz zum nordischen Kartoffelsalat mit Eiermayonnaise wird der in Süddeutschland traditionell mit Essig, Öl und Brühe angemacht. Solange es sich dabei nicht um Hühnerbrühe handelt, ist er also oft ganz von allein vegan.

Rettich und Radieschen bestellen

Ein Klassiker auf fast jeder Biergarten-Speisekarte. Manche Wirte mischen dazu umständliche Dressings aus Tier zusammen, aber oft gibt es Rettich oder Radieschen ganz schlicht und vegan zu Brot – das man dann natürlich lieber ohne Butter drauf bestellt.

Trinken

Dafür geht man ja erst hin. Zum Glück sind nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraute Biere automatisch vegan. Und auch viele der üblichen Softdrinks enthalten nichts Tierisches. Wer sichergehen will, schaut kurz im Einkaufsguide vorbei.

Ihr esst lieber indisch? Oder braucht eigentlich nur Kaffee zum Leben?