So viel Tierblut klebt an euren Jacken von Canada Goose

Angeblich hält sich Canada Goose an den Tierschutz. Doch Aufnahmen zeigen, wieviel Tierleid wirklich in den Jacken steckt.

© PETA USA

28. Juni 2021

Update Juni 2021

Nach Jahren aufsehenerregender Proteste, juristischer Auseinandersetzungen, knallharter Enthüllungen und Promi-Aktionen durch PETA und ihre internationalen Partnerorganisationen hat Canada Goose im Juni 2021 angekündigt, Pelz bis Ende 2022 endgültig aus seinem Sortiment zu verbannen. Bisher verwendete das Modeunternehmen Pelz von Kojoten für Kapuzen. Hierfür wurden die Tiere qualvoll in Fallen gefangen und getötet.

Über 500.000 Tierfreunde hatten die Petition weltweit unterschrieben und viele weitere an Protestaktionen teilgenommen. Angesichts der Entscheidung von Canada Goose haben wir unsere Kampagne gegen das Unternehmen vorläufig auf Eis gelegt. Im Hintergrund wenden wir uns aber weiterhin dem Unternehmen zu, um auch auf ein Ende der Verwendung von Daunen zu drängen, für die Gänse und Enten weiterhin leiden müssen

Originaltext

Im Winter sind die Daunenjacken von Canada Goose wieder überall. Aber kaum jemand weiß, wie es den Gänsen geht, von denen die Federn darin stammen oder woher der Pelzkragen eigentlich kommt. Die Firma selbst beruhigt ihre Kunden gerne, indem sie sagt, es sei ihr wichtig, „alle tierischen Materialien aus ethischen Quellen zu beziehen.“ Was nicht mehr ganz so authentisch klingt, wenn man sich diese Aufnahmen eines Augenzeugen aus einem Zuliefererbetrieb ansieht.

Aufgrund Deiner Cookie-Einstellungen können wir Dir diese Inhalte leider nicht zeigen. Du kannst die Einstellungen hier anpassen oder alle Cookies hier aktivieren.

Gänse werden brutal zerdrückt

Auf den Recherchebildern erkennt man unschwer die extreme Tierquälerei, welche die Gänse der James Valley Colony Farm erleiden müssen. Die Arbeiter pferchen die Tiere in kleine Drahtkäfige, um sie für den Transport zum Schlachthof einzusammeln. Die Gänse geraten darin in Panik und trampeln sich gegenseitig zu Boden. Mindestens eine Gans stirbt und wird von einem Arbeiter über den Zaun geworden. Die Arbeiter reißen die Tiere am Hals und werfen sie so brutal in die Transportkisten, dass noch bei der Schlachtung Blutergüsse, Knochenbrüche und ausgerenkte Gelenke zu erkennen sind.

Einige Gänse waren noch bei Bewusstsein während sie ausbluteten
© PETA USA

Nach dem mehrstündigen Transport zum Schlachthof bleiben die Tiere teilweise bis zu 24 Stunden in ihren engen Käfigen, ohne Wasser oder Futter, bevor sie am Hals gepackt, betäubt, kopfüber an den Beinen aufgehängt und getötet werden, indem ihnen Arbeiter die Kehle durchschneiden. Ein Augenzeuge von PETA USA berichtete, dass einige Vögel noch mit den Flügeln schlagen und den Kopf bewegen, während sie ausbluten. Das bedeutet, dass sie wohl noch bei Bewusstsein sind.

Kojoten werden die Pfoten zertrümmert

Für den Pelzkragen an der Kapuze lässt Canada Goose in Nordamerika Kojoten jagen. Meist werden die Tiere mit Schlagfallen gefangen, die sich tief in ihre Pfoten graben. Gerät ein Kojote in eine Schlagfalle, verursacht diese schwere blutige Wunden in seinen Pfoten oder verstümmelt sie sogar. Die Fallen werden nicht regelmäßig kontrolliert, sodass ein Kojote über Stunden oder sogar Tage unter Schmerzen gefangen und Fressfeinden ausgeliefert ist. Wenn der Jäger dann kommt, erschießt, erwürgt oder tritt er den Kojoten tot. Und das alles für ein kleines Stückchen Fell an der Kapuze.

Aufgrund Deiner Cookie-Einstellungen können wir Dir diese Inhalte leider nicht zeigen. Du kannst die Einstellungen hier anpassen oder alle Cookies hier aktivieren.

Ihr wollt etwas gegen diese Tierquälerei unternehmen? Kauft keine Kleidungsstücke mit Pelz oder Daunen und unterstützt unseren Aufruf an Canada Goose, keine Daunen mehr zu verkaufen. Teilt dem Unternehmen mit, dass ihr bis dahin nichts bei ihm kaufen werdet.

Bekleidung

Weil niemand eine zweite Haut braucht.
Go Vegan!

10 vegane, faire und ökologische Sneaker

Bei diesen Sneakern sind keine ethischen Kompromisse nötig.

28. Juni 2021

Mit der riesigen Bandbreite an Unternehmen, die mittlerweile Rücksicht auf Tiere, Umwelt und Menschen nehmen, steht euch auch eine riesige Vielfalt an modischen Sneakern zur Auswahl. Wir würden sie am liebsten alle gleichzeitig tragen.

Doghammer

Mit dem Natural Commuter zeigt Doghammer, dass Funktionalität auch mit natürlichen Materialien gewährleistet werden kann. Materialien wie Natur- und Recycling Kork, Kunstleder und Leinen sind nicht nur umweltschonend und tierfrei, sondern überzeugen auch durch natürliche Eigenschaften wie Atmungsaktivität, Temperaturregulierung und wasserabweisende Funktionen.

Eco4-Sneaker von Bleed

Der Eco4-Sneaker ist nicht nur verdammt stylisch, sondern auch klimaneutral und komplett aus recycelten Materialien. Mit eurem Kauf gehen automatisch 5 € Spende an unsere Tierrechtsarbeit und ihr unterstützt ein Waldaufbauprojekt in Kenia.

Paprcuts

Für Paprcuts werden nicht nur PET-Flaschen recycelt, sie werden auch in Deutschland hergestellt und für jedes verkaufte paar Schuhe wird ein Mangrovenbaum gepflanzt.
Es gibt sie in unzähligen Farbkombinationen und Mustern.

Aufgrund Deiner Cookie-Einstellungen können wir Dir diese Inhalte leider nicht zeigen. Du kannst die Einstellungen hier anpassen oder alle Cookies hier aktivieren.

Fair Trainer von ethletic

ethletic hat es sich zur Aufgabe gemacht eine riesige Bandbreite an Sneakern zu produzieren, die gerade angesagt sind, nur eben vegan, bio und fair. Dieser Schuh ist nahezu plastikfrei. Er besteht aus Fairtrade- und Biobaumwolle von Kleinbauern sowie Naturkautschuk von nachhaltig bewirtschafteten Plantagen. Ihr seht, wer den Schuh produziert hat, und könnt sogar noch Trinkgeld geben!

Aufgrund Deiner Cookie-Einstellungen können wir Dir diese Inhalte leider nicht zeigen. Du kannst die Einstellungen hier anpassen oder alle Cookies hier aktivieren.

SDU von Veja

Ihr steht auf die bequemen Sneaker der 80er? Den beliebten Sneaker von Veja gibt es in verschiedensten Farbkombis. Er besteht aus recycelten Materialien und Naturkautschuk und wird selbstverständlich auch unter fairen Bedingungen produziert

Aufgrund Deiner Cookie-Einstellungen können wir Dir diese Inhalte leider nicht zeigen. Du kannst die Einstellungen hier anpassen oder alle Cookies hier aktivieren.

Veg Supreme Hemp Hi Top von Vegetarian Shoes

Der High-Top-Sneaker von Vegetarian Shoes erinnert an die Basketballschuhe aus den 80ern. Er besteht aus atmungsaktiver Hanffaser und zu 80 Prozent biologisch abbaubarem Kunstleder.

Aufgrund Deiner Cookie-Einstellungen können wir Dir diese Inhalte leider nicht zeigen. Du kannst die Einstellungen hier anpassen oder alle Cookies hier aktivieren.

Bella Storia Vegan Mila Hemp & Cork

Dieser Sneaker von Bella Storia Vegan besteht aus robustem Hanfstoff und Kork. Er wird in einer kleinen Firma in Italien in geringen Stückzahlen produziert.

Aufgrund Deiner Cookie-Einstellungen können wir Dir diese Inhalte leider nicht zeigen. Du kannst die Einstellungen hier anpassen oder alle Cookies hier aktivieren.

Natural World Camping

Bequem und vor allem schnell anzuziehen. Dieser Schuh ist aus zertifizierter Bio-Baumwolle und Naturkautschuk hergestellt und wird fair in Spanien produziert. Es werden nur umweltfreundliche Farben verwendet.

Aufgrund Deiner Cookie-Einstellungen können wir Dir diese Inhalte leider nicht zeigen. Du kannst die Einstellungen hier anpassen oder alle Cookies hier aktivieren.

Anthon Sneaker von Ecoalf

Dieser bequeme Sneaker besteht aus recyceltem Nylon und Gummi, ist vegan und viel leichter als ein klassischer Sportschuh.

Aufgrund Deiner Cookie-Einstellungen können wir Dir diese Inhalte leider nicht zeigen. Du kannst die Einstellungen hier anpassen oder alle Cookies hier aktivieren.

Siddartha von Vesica Piscis

Tropisches Design für den Sommer. Der Sneaker Siddartha enthält recycelte Baumwolle und synthetisches Gummi und wird fair in Spanien produziert.

Aufgrund Deiner Cookie-Einstellungen können wir Dir diese Inhalte leider nicht zeigen. Du kannst die Einstellungen hier anpassen oder alle Cookies hier aktivieren.

Auch Jacken und Mäntel gibt es mittlerweile komplett tierleidfrei in zahlreichen Onlineshops für vegane Mode.