Dänische Politiker setzen ein Zeichen, indem sie sich vegan ernähren

Was Beyoncé kann, können Politiker zumindest in Sachen Ernährung. Eine Gruppe dänischer Abgeordneter ernährt sich 22 Tage lang vegan.

„22 Tage lang vegan zu leben rettet noch nicht die Welt, aber es ist eine tolle Möglichkeit, den Blick auf den Konsum von Tierprodukten in der westlichen Welt und die davon verursachten Umwelt- und Tierschutzprobleme zu richten“, lässt sich Umweltpolitikerin Maria Gjerding zitieren. Da hat sie recht.

Gemeinsam mit einer Gruppe von Parlamentariern ernährt sich Gjerding 22 Tage lang vegan – eine Challenge ganz ähnlich wie die, die Beyoncé im letzten Jahr gestartet hat. Woher die komische Zahl kommt? Man sagt, dass es 21 Tage dauert, eine neue Gewohnheit aufzubauen, am 22. Tag sollte sie also sitzen. Mal sehen, wie lange die Politiker am Ball bleiben.

Ihr wollt es auch mal vegan versuchen? Unser Vegan Kickstart hilft euch sogar durch die ersten 30 Tage.

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Go Vegan!

Lunch Vegaz – Vegane Fertiggerichte aus dem Automaten

Der Traum: Veganes Mittagessen einfach aus dem Automaten ziehen. Die Fertiggerichte von Lunch Vegaz gibt es außerdem online und in Bioläden.

Für jeweils fünf Euro pro Portion kocht, verpackt und vakuumiert Lunch Vegaz international inspirierte Gerichte, nach denen man sich nicht ganz so klotzig fühlt wie nach einem veganen Döner mit Pommes. Es gibt veganes Thaicurry, Chili sin Carne, Zucchini-Ragout und viele andere Mittagessen aus Bio-Zutaten. Das Besondere: Lunch Veganz stellt in öffentlichen Einrichtungen und Unternehmen Automaten auf, aus denen man sich zur Mittagspause die Gerichte ziehen kann. Einige Automaten machen das Essen sogar direkt warm, in anderen stecken zusätzlich noch Getränke und Süßigkeiten.

Wer keinen Automaten in der Nähe hat, bekommt die Gerichte von Lunch Vegaz aber auch im Onlineshop und in immer mehr Supermärkten und Bioläden – der Standortfinder auf der Seite von Lunch Vegaz hilft weiter.