Darum ist es keine gute Idee, Wildfleisch zu essen

Ein Rehbraten zu Weihnachten, eine Wildschweinkeule als Sonntagsessen? Warum ihr Wildfleisch lieber am Leben lasst.

07. Dez 2016

Jagd ist grausam und sinnlos

Jäger erzählen gerne, dass die Jagd wichtig für die Natur oder sogar die Tiere ist. Das ist Unsinn. Wer jagt, tötet nicht nur Tiere auf brutalste Art, sondern bringt auch das natürliche Gleichgewicht durcheinander und bringt ganz nebenbei auch Menschen in Gefahr.

Aufgrund Deiner Cookie-Einstellungen können wir Dir diese Inhalte leider nicht zeigen. Du kannst die Einstellungen hier anpassen oder alle Cookies hier aktivieren.

Wildfleisch kann gefährlich sein

Außer bei Wildschweinen, wo eine Trichinenuntersuchung vorgeschrieben ist, kann jeder Jäger selbst entscheiden, ob er eine amtliche Fleischuntersuchung anmeldet. Immer wieder weisen Überprüfungen in Wildfleisch Keime, Dauergifte wie Dioxine oder Bleirückstände durch die Jagdmunition nach. Gesund ist das nicht, dabei wird einem Wildfleisch oft als „natürlicher“ verkauft als Fleisch von Schweinen oder Kühen aus tierischer Landwirtschaft.

Wildtiere sind Lebewesen

Keine große Überraschung: Wir finden es genauso falsch, Wildschweine, Rehe oder Hirsche zu essen, wie jedes andere Tier. Wildtiere sind Lebewesen, die soziale Kontakte pflegen, Familien haben, Schmerz und Angst empfinden können und an ihrem Leben hängen. Es gibt keinen Grund, sie zu töten und zu essen.

Und übrigens bekommt ihr das perfekte Festtagsessen auch locker ohne Tiere hin.

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Go Vegan!

Veganes Weihnachtsmenü

Mit unserem 3-Gänge-Weihnachtsmenü kommt ihr kulinarisch bestens versorgt tierleidfrei durch die Feiertage.

07. Dez 2016

1. Gang

Pastinaken-Süßkartoffel-Suppe mit gebratenen Kräuterseitlingen

Wenn es mal etwas ausgefallener sein soll, ist diese süß-würzige Suppe aus Pastinaken, Süßkartoffeln und Kräuterseitlingen genau das Richtige. Hier geht es zum Rezept.

2. Gang

Rotkohlrouladen mit Backofenmöhren und Herzoginkartoffeln

Mit dem Hauptgang dieses Menüs werdet ihr sicher auch noch nicht vegan lebenden Menschen begeistern. So bereitet ihr ihn zu.

3. Gang

Bratäpfel mit Vanillesauce

Bratäpfel gehören genauso zu Weihnachten wie vegane Plätzchen oder Kohlrouladen. Dieses Rezept gibt eurem Weihnachtsmenü den krönenden Abschluss.

Ihr habt immer noch Hunger? Wir haben noch viel mehr leckere, vegane Rezepte.