Die 5 leckersten veganen Handseifen

Nicht zum Essen, aber für die Fettfinger danach. Diese 5 Seifen machen tierfrei sauber und riechen dabei sehr gut.

Foto: Dan Watson

Method Pink Grapefruit

Method macht nicht nur veganes und tierversuchsfreies Spülmittel, sondern auch Flüssigseife, die es mittlerweile in vielen Drogerien gibt. Am leckersten ist natürlich die Sorte mit Grapefruit, es gibt aber auch welche mit Grüntee-Duft und zu Weihnachten eine Sorte mit Apfel und Zimt.

Method

Sauberkunst Schokobirne

Die veganen Stückseifen von Sauberkunst machen den kompletten Körper sauber, ohne irgendwas auszutrocknen oder zu zerklitschen. Sie funktionieren aber auch super als Handseife neben dem Waschbecken, die zum Beispiel nach Schokolade, Birnen und Mandeln duftet.

Sauberkunst

The Body Shop Strawberry Soap

Die Seifenstücke von The Body Shop kommen ohne Tierprodukte aus und riechen dabei sehr lecker nach Obst, Nüssen oder Schokolade. Im Frühjahr und Sommer geht nichts über die pinke Seife mit Erdbeerduft.

Body Shop

Sante Flüssigseife Bio-Aloe & Lemon

Die Naturkosmetik-Seife von Sante ist super für Leute, die zu aufdringliche Düfte auf den Händen nicht mögen, aber trotzdem gerne dezent nach Zitronen riechen wollen. Sie ist vegan und tierversuchsfrei und in den meisten Bioläden zu bekommen.

Sante

Lush Parsley Porridge

Klar kann man sich so ziemlich jedes Seifenstück von Lush neben das Waschbecken legen, aber Parsley Porridge ist speziell für die Hände konzipiert. Petersilie, Teebaumaufguss und Haferschrot sorgen dafür, dass auch nach dem Knoblauchschneiden oder Hundstreicheln alles schnell wieder frisch riecht.

Lush

Was in Seife Tierisches stecken kann? Diese Inhaltsstoffe zum Beispiel.

Go Vegan!

Kosmetik

Weil Schmerzen nicht schön sind.

5 vegane Peelings ohne Mikroplastik

Manchmal muss man einfach raus aus seiner Haut. Wer sich nicht nur tierfreundlich, sondern auch umweltbewusst peelen will, rubbelt am besten ohne Mikroplastik.

Buttriges Körperpeeling von Pony Hütchen

Besonders reichhaltig und pflegend sind die Körperpeelings von Pony Hütchen. „Shibuya“ duftet zitrusweich nach japanischer Grapefruit und macht mit Zucker statt Plastik und Sheabutter das anschließende Eincremen überflüssig. Geht doch.

Körperpeeling mit Aprikosen von Benecos

In der Tube von Benecos stecken gemahlene Aprikosenkerne, die weder Würmer noch Wasser stören, dafür aber selbst fiese Stellen wie Ellbogen oder Schienbeine schön weich bekommen. Wer keine Lust auf Extraschritte hat, wird damit auch ohne Duschgel vorher sauber.

Salziges Gesichts- und Körperpeeling von Lush

Mit dem selbstkonservierenden „Ocean Salt“ (Vorsicht: die nicht-selbstkonservierende Version ist nicht vegan) landen keine Plastikkügelchen im Abfluss, sondern nur das Meersalz, das unterwegs die alte Haut mitnimmt. Der Duft nach Limette und Kokos macht das Urlaubsgefühl perfekt.

Acai-Gesichtspeeling von Sante

Die meisten Körperpeelings sind zu grob fürs Gesicht, deshalb gibt es beispielsweise von Sante eigene Produkte, die besonders nett zur Gesichtshaut sind. Das vegane Soft-Peeling mit Acai und Jojobaöl peelt mit fein gemahlenen Traubenkernen.

DIY-Lippenpeeling

In Lippenprodukten steckt oft nicht nur Plastikzeug, sondern auch Tierzeug von Bienenwachs bis Schafsfett. Am allereinfachsten lässt sich das vermeiden, wenn man sich selbst ein Peeling baut.

Auf welche Inhaltsstoffe es sich sonst zu achten lohnt, weiß unsere Liste der fiesesten Inhaltsstoffe in Kosmetika.