Die besten veganen Backbücher

Wie Kuchen, Torten und Kekse ohne Milch und Eier gehen, kann man auch gedruckt nachlesen. Wir haben die besten veganen Backbücher für euch.

Einfach vegan backen

Ein super Einstiegsbuch, bei dem man sich trotzdem nicht kaputtlangweilt. Jérôme Eckmeier und Daniela Leis versammeln internationale Basisrezepte für Pizzateig, Brownies und veganen Butterkuchen neben besonderen Rezepten, mit denen man beispielsweise eine Himbeerblume oder den Oreo-Cheesecake hinbekommt. Die Klassiker eignen sich besonders, um auch Oldschool-Verwandte von veganem Gebäck zu überzeugen, und dank vieler Tipps und guter Erklärungen wird auch alles so, wie es auf den hübschen Bildern aussieht.

Vegane Cupcakes erobern die Welt

Terry Hope Romero und Isa Chandra Moskowitz sind nicht nur die besten Punkköchinnen der Welt, sondern auch Expertinnen für veganes Backen. Ihr Cupcake-Buch ist eher Büchlein als Wälzer, enthält aber 75 sehr amerikanische Rezepte plus Tipps für alles vom perfekten Teig (auch glutenfrei) bis zur schönsten Deko. Wer nach Erdnussbutter-Cupcakes, Chai-Latte-Cupcakes und Banana-Split-Cupcakes noch nicht genug vom Backen hat, macht mit dem Cookies-Buch und dem Pie-Buch aus derselben Reihe weiter.

Vegan rockt! Das Backbuch

Das krachige Design ist Geschmackssache, aber auf Antje Watermanns Rezepte kann man sich sehr gut einigen. Wer erst mal ein Buch für alle Arten von Gebäck sucht, findet hier eine super Auswahl an verschiedenen Brotsorten, Muffins, Kuchen, Plätzchen und Quiche, die sich leicht und mit normalen Zutaten nachbacken lassen. Von „Vegan rockt!“ gibt es außerdem ein Kochbuch und eins nur für Cupcakes und Muffins, die sich genauso gut in der WG-Küche machen.

La Veganista backt

Wer die Grundlagen kann und ein bisschen ausgefallenere Rezepte sucht, ist bei Nicole Just richtig. Im Backbuch der Bloggerin gibt es Anleitungen für Whoopies mit Tonkacreme, Grapefruitkuchen mit schwarzem Pfeffer, herzhafte Waffelburger und jede Menge anderer sehr instafähigen Spezialitäten.

Veganpassion – Lieblingsrezepte zum Backen

Nicht nur das schönste Buch für alle Leute, denen es in der Küche nicht rosa genug sein kann, sondern auch ein ganz schön umfassendes. Stina Spiegelberg erklärt alle möglichen veganen Back-Grundlagen und Grundrezepte für verschiedene Teige. Neben Rezepten für Cupcakes, Kuchen und Kekse hat die Bloggern auch welche für herzhaftes Gebäck und Pralinen parat.

Vegan backen

Für Vollkornleute hat Angelika Eckstein jede Menge Rezepte am Start. Der Pala-Verlag gibt zwar nicht die am schicksten aufgemachten Bücher heraus, aber dafür die gesündesten. Im veganen Backbuch findet man neben Klassikern wie Apfelstreuselkuchen auch Sachen wie Krapfen oder Puddingtaschen in der einigermaßen gesunden Variante.

Ihr backt grundsätzlich mit einer Hand am Smartphone? Dann haben wir speziell für euch auch jede Menge Rezepte online.

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Go Vegan!

Vegan bei Starbucks

Nicht überall gibt es vegane Kaffeläden, und manchmal ist so ein Venti-Triple-Soja-Hazelnut-Dings auch einfach geil. So geht Starbucks ohne Tiere.

Foto: Tim Wilgus

1. Kaffee und Milch

Die gute Nachricht vorweg: Der Starbucks-Kaffee besteht auch nur aus Kaffeebohnen und Wasser. Heiße oder kalte Kaffeegetränke vom Latte Macchiato über den Coffee Frappuccino bis zum Iced Americano gehen also klar, solange man bei milchigen Getränken auf Sojamilch oder Kokosmilch zurückgreift. Auch die heißen Teesorten sind vegan, genauso wie die kalten Refresha-Getränke und Frucht-Frappuccinos.

2. Sirup

Die noch bessere Nachricht: die Standard-Sirupsorten sind vegan - und seit 2019 auch endlich der Pumpkin-Spice-Latte-Sirup. Kaffee mit Haselnuss-, Vanille- oder Mandelgeschmack steht also nichts im Weg.

3. Gedöns

Weglassen sollte man natürlich die Kuhsahne auf einigen Getränken, die Java-Chips im Frappuccino und den Caramel-Drizzle oben auf dem Caramel Macchiato. (Der Caramel-Sirup im Getränk ist vegan, der Drizzle obendrauf enthält Milch.) 

4. Sparen

Wenn ihr euren eigenen Becher für unterwegs mitbringt, kann der Pappbecher im Regal bleiben. So tut ihr der Umwelt etwas Gutes und ihr zahlt 30 Cent weniger.

Eine Liste mit allen veganen Starbucks-Getränken findet ihr in unserem veganen Fast-Food-Guide. Und falls ihr lieber selbst mixt, geht das mit unseren Vrappuccino-Rezepten ganz leicht.