Diese Cornflakes sind zufällig vegan

Unsere Liste für alle, die morgens keine Zeit oder Lust auf große Kochaktionen haben und trotzdem was im Magen brauchen.

Schoko Chips

Für alle Schoko-Fans da draußen, die anschließend die restliche Milch aka den Kakao noch aus der Schüssel trinken wollen: die Schoko-Chips findet ihr bei Netto.

Zimt Chips

Wer schon als Kind mehr Zucker und Zimt als Milchreis auf dem Teller hatte, sollte zu diesen Zimt-Chips greifen. Die Cornflakes sind bei Aldi erhältlich.

Schoko Krunchy

Kekse zum Frühstück? Geht klar! Auch die Schoko Krunchys findet ihr bei Aldi.

Toppas*

Wer es nicht ganz so süß mag, sollte diese Weizenkissen mit Traubenfüllung probieren. Aufgepasst: Die anderen Toppas-Sorten enthalten Gelatine und sind somit nicht vegan! Toppas findet ihr in fast allen Supermärkten.

Nougat Bits

Vorsicht, Suchtgefahr! Diese Schokokissen sind mit einer Nougat-Creme gefüllt und schmecken auch pur ziemlich gut! Ihr findet die Nougat Bits bei Edeka.

Go Vegan!

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.

Das ultimative vegane Weingummi-Ranking

Zumindest darauf können wir uns einigen: Haut und Knochen in Süßigkeiten gehen gar nicht. Streiten wir lieber darüber, welches vegane Weingummi am meisten kann.

5. Schnüre

Die Schnürsenkel unter den Weingummis haben naturgemäß nicht so viel Biss wie ihre massigeren Kollegen, dafür gibt es sie aber vegan in vielen klassischen Geschmacksrichtungen von Erdbeer bis Cola, mit oder ohne saurem Zucker, in vielen Supermärkten und sogar bei Ikea. Und man kann mit der Zunge einen Knoten reinmachen.

4. Saures

Zählt als Kategorie, weil unter all dem britzeligen Zucker meist sowieso kaum noch zu erkennen ist, ob einem da gerade „Saure Gurken“, „Saure Saurier“ oder „Pasta Frutta“ das Gesicht verziehen. Weil der Zucker oft den Überzug mit Bienenwachs ersetzt, sind viele herkömmliche saure Weingummis im Supermarkt vegan, was nur deshalb schade ist, weil man davon nie so viele schafft wie von den anderen.

3. Bären

Der Klassiker ist nur auf dem dritten Platz, weil es so viel Spannenderes gibt. Dafür finden vegane Gummibärchen-Traditionalisten vor allem in Bioläden (und sogar bei DM) so viel Auswahl, dass für alle Konsistenz- und Geschmacksvorlieben gesorgt ist.

2. Colaflaschen

Der andere Klassiker, aber besser, weil: Cola. Auch die kleinen Gummifläschchen gibt es in allen möglichen veganen Versionen in Bioläden, Veganläden und auf Gummizeug spezialisierten Läden, die mit „Bären“ anfangen.

1. Meeresfrüchte

Nicht nur aus ironischen Gründen die Nummer eins unter den tierfreien Weingummis (vegane Süßigkeiten, die wie Tiere aussehen, die wie Obst heißen?!), sondern auch wegen anständiger Größe, guter Konsistenz und den unendlichen Möglichkeiten, damit dramatische Unterwasser-Filmszenen nachzuspielen. Mit dem Essen rumzukaspern ist nämlich komplett okay, solange man es danach isst.