Die neue Ethletic-Kollektion macht klassische Skate- und Basketballsneaker vegan

Nicht nur garantiert tierfrei und fair, sondern auch noch retro auf die beste Art: Ethletic erweitert sein Sortiment um neue Schuhmodelle.

Für die fairvegane Version eines ganz bestimmten Oldschool-Basketballschuhs, der einst zu Ehren von Charles „Chuck“ Taylor entworfen wurde, ist Ethletic schon länger bekannt. Und neben den Fair Trainern in allen möglichen Farben gab es außerdem schlichte Slip-Ons und einen Ballerina-Style. Aber zur Sneaker-Saison 2018 kommen jetzt gleich mehrere ganz neue Modelle dazu – die natürlich alle vegan und fair hergestellt sind.

Wer bisher keine guten Hi-Tops gefunden hat, bekommt mit dem Hiro gleich mehrere Farben zur Auswahl – darunter auch die cleane Version in komplett weiß. Dazu kommen die flachen, aber stabilen Modelle Root und Randall, die mit seitlich hochgezogener Sohle und doppeltem Stoff für gemütliche Skate-Nachmittage gemacht sind, und der dezente Goto mit der Naturkautschuk-Sohle im Krepplook. Und ganz nebenbei gibt es die klassischen Modelle jetzt in ganz neuen Farben.

Ethletic-Schuhe gibt es im Webshop und bei veganen und fairen Schuhanbietern. Oder ihr schaut auf unserem Instagram-Kanal vorbei und gewinnt euer Lieblingspaar.

Bekleidung

Weil niemand eine zweite Haut braucht.
Go Vegan!

Alpha Industries wird pelzfrei

Die amerikanische Marke stellt ihre Bomberjacken in Zukunft ohne Pelz her.

© Unsplash / Julian Gentilezza

Wer dicke Bomberjacken sucht, kommt an Alpha Industries nicht vorbei. Die Marke hat ihre Jacken mit den zig Details und dem prägnanten roten Tag zwar eigentlich mal für echte Piloten entworfen, inzwischen sieht man sie aber auch auf allen möglichen Großstadtstraßen – und das bald endlich ohne Pelz. Denn PETA USA hat das Unternehmen überzeugt, keinen Pelz mehr zu verkaufen und Pelz aus allen zukünftigen Designs zu streichen.

Was viele immer noch nicht wissen: Auch für Pelzbesätze beispielsweise an Jackenkragen oder Stiefeln werden Tiere in Käfige gesperrt oder in Fallen gefangen, erschlagen oder sogar lebendig gehäutet. Dem fertigen Kleidungsstück sieht man diese Tierquälerei nicht an, und oft achten Menschen gar nicht darauf, ob sie Echtpelz kaufen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass auch die Firmen ein klares Zeichen setzen und wie Alpha Industries mit gutem Beispiel vorangehen.

So unterscheidet ihr echten Pelz von Kunstpelz.