Dieses Geschäft hat Wackelaugen auf Fische geklebt, um sie frisch aussehen zu lassen

Profitipp: Lasst die Tiere stattdessen einfach am Leben.

Laut Berichten der Zeitung Al Bayan hat ein Laden in Kuwait Wackelaugen auf Fische geklebt, damit sie frischer wirken. Das absurde Bild, das seitdem durch die Medien geht, zeigt einen toten Fisch in der Auslage, dessen Auge offenbar mit einem aus Plastik überklebt wurde. Der Laden soll inzwischen von den Behörden geschlossen worden sein.

Dieser Fall zeigt mal wieder, wie gerne Menschen verdrängen wollen, dass sie ein totes Lebewesen essen. Tierleichen sehen nun mal nicht besonders appetitlich aus, deshalb werden sie in Wurstform gepresst, in Plastik eingeschweißt oder eben mit Wackelaugen dekoriert, um bloß vom Thema Tod abzulenken. „Frisch“ heißt ja in diesem Fall nicht lebendig, sondern nur „noch nicht so lange am Verwesen“.

Viel einfacher: es mal vegan versuchen. Unser Vegan Kickstart hilft euch dabei.

 

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Go Vegan!

Der vegane Hot Dog von Ikea ist da

Nach den Gemüsebällchen führt Ikea den nächsten veganen Snack ein. Der neue Hot Dog ist als vegetarisch gekennzeichnet, in Wahrheit aber vegan.

Dass Ikea den veganen Hot Dog nicht als vegan kennzeichnet, liegt laut der Firma daran, dass das Brötchen Spuren von Milch enthalten kann. Laut Rezeptur ist es aber komplett vegan. Beim Zusammenstellen der Toppings sollte man nur darauf achten, die unvegane Mayonnaise wegzulassen und stattdessen Ketchup und/oder Senf zu nehmen.

Damit gibt es immer mehr vegane Auswahl bei Ikea. Nicht nur im Shop und Bistro hinter den Kassen, wo man sich auch für Zuhause mit veganem Kaviar, Hafersmoothies und sonstigen Goodies eindecken kann, sondern auch im Restaurant. Den Gemüsebällchen, die es dort schon länger gibt, fehlt eigentlich nur noch die vegane Rahmsoße – aber das kann ja noch kommen.

Kein Ikea in der Nähe, aber trotzdem Lust auf schnell und fettig? Unser veganer Fast-Food-Guide hilft weiter.