Dieses Video zeigt, wie brutal es in der Eierindustrie zugeht

Neue Aufnahmen aus Oklahoma liefern ein schreckliches Bild: Hennen werden eingesperrt, geschlagen und vergast, um an ihre Eier zu kommen.

Das Video, das Augenzeugen für PETA gefilmt haben, ist schwer zu ertragen. Man sieht, wie Arbeiter auf der Mahard Egg Farm in Oklahoma Hennen gegen Eisenstreben schlagen oder einfach zum Sterben im Dreck liegen lassen. Eigentlich sollen sie die Tiere, die zu schwach sind, um noch genug Eier zu legen, vergasen, aber manche von ihnen überleben das und werden dann auf andere Weise getötet.

Diese Recherche zeigt die Zustände in den USA, aber auch in Deutschland werden Hühner und andere Tiere gequält und getötet, damit Menschen Eier, Milch oder Fleisch essen können. Das geschieht fast immer abgeschottet von der Öffentlichkeit, um die Konsumenten nicht abzuschrecken. Aufhören wird es aber erst, wenn wir aufhören, Tierprodukte zu kaufen.

Probiert es aus. Der Vegan Kickstart hilft euch.

Vegan Kickstart
Der erste Schritt
Bereit, das mit dem veganen Leben mal auszuprobieren? Es ist gar nicht schwierig, versprochen. Unser Vegan Kickstart versorgt euch 30 Tage lang per Mail mit Tipps und Infos, und euer persönlicher Vegancoach steht euch bei Fragen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. So schafft wirklich jeder 30 Tage ohne Tiere im Essen. Und danach? Entscheidet ihr selbst.

Mit dem Absenden des Formulars stimme ich der personenbezogenen Datenspeicherung zu.

Sei dir sicher: Deine Daten werden gemäß den Vorschriften des Datenschutzes verarbeitet und genutzt. Du kannst deine Zustimmung selbstverständlich jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichst du unter datenschutz@peta.de oder unter der oben stehenden Adresse.

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Go Vegan!

Mit diesen Rezepten geht veganes Challa ganz leicht

So wird der traditionell jüdische Hefezopf auch ohne Eier schön fluffig.

Wer Schabbat oder jüdische Feiertage feiert, kennt Challa, das traditionelle Brot, das an einen Hefezopf erinnert. Je nach Anlass wird es in unterschiedlichen Formen gebacken und mit Mohn und Sesam bestreut oder süß als Version mit Rosinen serviert. Praktischerweise ist Challa meist parve, also frei von Milch, allerdings kommen in vielen Rezepten Eier und Honig vor. Es gibt aber auch vegane Versionen.

View this post on Instagram

#Veganchalla for special guests

A post shared by Tamara Russell (@russells96) on

Ein sehr simples englischsprachies Rezept für Challa verwendet ausschließlich Zutaten, die ihr vermutlich sowieso im Haus habt. Für nicht mehr ganz so traditionelle Versionen gibt es auch ein deutschsprachiges Challa-Rezept, das dank Aquafaba besonders fluffig wird. Natürlich könnt ihr alle Rezepte auch einfach als Grundlage nehmen, um verschiedene Challot zu backen.

Und um das noch mal zu klären: Ja, Hefe ist vegan.