Warum Fischöl Quatsch ist

Angeblich sollen die Omega-3-Fettsäuren in Fischöl-Kapseln das Herz stärken, Krebs vorbeugen und die Gelenke schützen. Die Wahrheit sieht ganz anders aus.

Was sind Omega-3-Fettsäuren?

Omega-3-Fettsäuren sind ungesättigte Fettsäuren, die im Körper entzündungshemmend wirken, die Fließeigenschaften des Blutes verbessern und Herzerkrankungen vorbeugen können. Es gibt verschiedene Omega-3-Fettsäuren, von denen einige in Fisch und einige in bestimmten Pflanzen wie Walnüssen oder Leinsamen vorkommen.

Was können Fischöl-Kapseln?

Fischöl-Kapseln, die Omega-3-Fettsäuren enthalten, werden oft mit großen Versprechungen beworben, aber sie können kaum welche davon halten. Studien zeigen regelmäßig eine geringe oder gar keine Verbesserung, was Herz-Kreislauf-Erkrankungen angeht, und auch das Gerücht, dass Fischöl bei ADHS helfen könnte, ist inzwischen widerlegt. Oft ist wohl schlicht die Dosierung zu gering, es kann aber auch sein, dass ein größerer Denkfehler dahintersteckt: Seit Ärzte bei Völkern wie den Inuit, die sich besonders fischreich ernähren, besonders gesunde Herz-Kreislauf-Systeme festgestellt haben, schließen sie daraus, dass das am Fisch liegen muss, und empfehlen Fischöl. Vielleicht ist dieser Zusammenhang zu simpel gedacht. Dazu kommt, dass für Fischöl-Kapseln Tiere getötet und die Weltmeere überfischt werden, sie also auch aus Tierrechts- und Umweltschutzsicht ein großes Problem darstellen.

Muss man trotzdem auf Omega-3-Fettsäuren achten?

Auf jeden Fall. Viele von uns nehmen über unsere Ernährung nicht genügend davon auf, wenn wir nicht bewusst darauf achten. Es ist also sehr sinnvoll, Leinöl, Walnüsse, Hanföl, Chiasamen und auch Algenöl in die Ernährung einzubauen. Denn dass Omega-3-Fettsäuren für unseren Körper wichtig sind, ist unumstritten.

Darauf ein veganes Fischbrötchen!

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Go Vegan!

Sorry, ist euch diese Version von „Old MacDonald“ zu echt?

Und die Schweine und Kühe und Hühner lebten glücklich und zufrieden... oder eben nicht.

Wie war das noch mal mit Old McDonald aus dem alten Kinderlied? Der Bauer hat eine Farm, darauf leben alle möglichen Tiere, die fröhliche Geräusche machen – Ende. Nur dass sowas in Wahrheit ganz anders aussieht. Wie es in der Landwirtschaft wirklich zugeht, zeigt ein neuer PETA-Spot, der in Zusammenarbeit mit der Filmakademie Baden-Württemberg entstanden ist.

Im Video grunzen und gackern die Tiere nicht, sondern werden brutal abgemetzelt. Ein ziemlicher Horror, aber leider absolute Realität. Wer also findet, dass solche Bilder nichts in einem Kinderlied zu suchen haben, sollte zumindest mal darüber nachdenken, was sich dagegen tun lässt: weiterhin ein falsches Idyll vorgaukeln oder doch lieber die echte Welt ändern?

Immer ein guter Anfang: der Vegan Kickstart, mit dem ihr ein Leben ohne Tierquälerei ausprobieren könnt.