Jenny aus dem Streetteam Münster

Wir stellen euch unsere Streetteamer vor. Diesmal mit Jenny, die das Streetteam Münster leitet.

Seit wann bist du dabei?

Seit fast 2 Jahren.

Warum hast du dich entschieden, ins Streetteam einzusteigen?

„Nur“ vegan zu leben hat mir einfach nicht mehr gereicht. Jede Sekunde leiden unzählige Tiere. Und nur wer aufsteht und seine Stimme für sie erhebt, kann ihnen auf Dauer helfen.

Gibt es ein bestimmtes Tierrechtsthema, das dir besonders am Herzen liegt?

Das Thema Karnismus ist mir besonders wichtig. Ich werde nie verstehen, warum Menschen die einen Tiere lieben und die anderen Tiere essen. Was ist denn der Unterschied zwischen einem kleinen Kalb und einem Hundewelpen?

Was machst du im Streetteam am liebsten?

Ich mache am liebsten Aktionen, bei denen man Passanten leckeres veganes Essen zum Probieren gibt und sie so einen Einblick bekommen, wie lecker die pflanzliche Ernährung sein kann. Aber auch Infostände an coolen Orten finde ich super. Sei es bei einem Konzert oder bei einem Tierheimfest, wo ich Tiere knuddeln kann. Das Allerschönste ist jedoch, dass man auf Gleichgesinnte trifft, die einen verstehen und mit einem für die Rechte der Tiere kämpfen.

Hast du einen Tipp für Leute, die selbst gerne aktiv werden wollen?

Habt keine Angst, euch bei den Streetteams zu melden, wenn ihr mitmachen wollt. Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten – auch innerhalb der Streetteams – aktiv zu werden . Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Wichtig ist nur: Man muss anfangen.

Ihr habt auch Lust, euch gemeinsam mit anderen Leuten vor Ort für Tierrechte einzusetzen? Kommt in unser Streetteam!

Unterhaltung

Weil es gar nicht so lustig ist.
Go Vegan!

Bettina aus dem Streetteam Karlsruhe

Wir stellen euch unsere Streetteamer vor. Diesmal mit Bettina, 33, die das Streetteam Karlsruhe leitet.

Seit wann bist du dabei?

Seit ungefähr anderthalb Jahren.

Warum hast du dich entschieden, ins Streetteam einzusteigen?

Ich habe damals über Facebook von einer Veranstaltung in meiner Nähe mitbekommen und bin dann einfach mal hingegangen. Ich wurde herzlich aufgenommen und habe seitdem an vielen Aktionen teilgenommen. Seit Mitte des Jahres leite ich das Streetteam Karlsruhe, was mir viel bedeutet. Die Streetteams können ihre Aktionen frei planen und bekommen dabei Unterstützung von der Streetteam-Betreuung bei PETA. Es gibt tolle Ideen, die wir dann in unserem Rahmen umsetzen können. Die anderen Aktivisten sind immer sehr liebe Menschen, mit denen es Spaß macht, sich für Tiere einzusetzen. Der Aktivismus ist ein wichtiger Teil meines Alltags geworden.

Gibt es ein bestimmtes Tierrechtsthema, das dir besonders am Herzen liegt?

Dass immer noch Tiere in Zoo oder Zirkus zur Unterhaltung ausgebeutet werden, stört mich sehr, und ich versuche so viele Menschen wie möglich darüber aufzuklären, wie schlimm das für die Tiere dort ist. Fische sind mir auch sehr wichtig, da ihr Leid oft noch ignoriert wird.

Was machst du mit dem Streetteam am liebsten?

Am liebsten mag ich Aktionen mit Verkleidungen oder Kunstblut, da sie meist für große Aufmerksamkeit sorgen. Man kommt gut mit Menschen ins Gespräch, und falls nicht, denken sie bestimmt trotzdem noch mal dran und fangen an, sich Gedanken zu machen.

Hast du einen Tipp für Leute, die selbst für Tierrechte aktiv werden wollen?

Sich ein Herz zu fassen und einem Streetteam in der Nähe beizutreten oder selbst eins zu gründen. Es macht so viel Freude, aktiv etwas für Tierrechte zu tun, man lernt andere vegan lebende Menschen kennen und kann zusammen bei coolen Aktionen für Tierrechte kämpfen.

Ihr habt auch Lust, euch gemeinsam mit anderen Leuten vor Ort für Tierrechte einzusetzen? Kommt in unser Streetteam!