Ketamin in Hühnchen gefunden

Womit Menschen nächtelang durchfeiern ist ihre Sache. In Hühnern haben Clubdrogen nichts zu suchen.

Dass Fleisch gerne mal vollgepumpt mit Antibiotika auf dem Teller landet, ist längst Standard. Wie eine Untersuchung des US Department of Agriculture (USDA) ergab, können in toten Tieren aber auch Partydrogen stecken. Und das nicht unbedingt, weil sich die Hühner vor dem Schlachthof noch in der Panorama Bar eingenistet hätten.

Zwischen November 2015 und November 2016 untersuchte der Food Safety and Inspection Service des USDA den drittgrößten Geflügelproduzenten der USA, Sanderson Farms, und fand dabei 49 Fälle, in denen die Vögel mit illegalen Rückständen von Antibiotika, Opioiden und Narkotika belastet waren. Dazu kommen 82 Fälle von anderen Rückständen wie Pestiziden, nicht näher zu erkennenden Substanzen – und Ketamin. Das ist nicht nur als Partydroge bekannt, sondern wird auch in der Anästhesie eingesetzt. Deshalb wird vermutet, dass die Hühner damit vor dem Schlachten ruhiggestellt werden sollten.

Tieren sollten genau wie Menschen nicht einfach so Medikamente verabreicht werden – vor allem nicht Hühnern, die wie die von Sanderson Farms als „100 Prozent natürliches“ Fleisch verkauft werden. Antibiotikarückstände in Fleisch haben inzwischen dafür gesorgt, dass viele Keime antibiotikaresistent geworden sind, was nicht nur den Tieren, sondern auch den Menschen schadet.

Und wie war das jetzt mit den Menschen und dem Feiern? Hier kommen noch mal unsere Infos dazu, welche Drogen vegan sind.

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Go Vegan!

Die 6 besten veganen Ravioli

Außen ohne Ei im Teig, innen mit Tofu, Spinat oder Seitan gefüllt: Diese Ravioli sind tierfrei, stressfrei und lecker.

Gemüseravioli von Maggi

Der Klassiker. Selbst Supermärkte, die ansonsten wenig Veganes hinbekommen, schaffen es meist, die gelb-rote Dose ins Regal zu sortieren. Super auch, wenn man auf Festivals nicht der Gojibeeren-Tofu-Bowl-Veganer sein will. 

Gemüseravioli von Alnatura

Dosenravioli gibt es auch in bio und etwas handlicherer Größe. Schmecken ungefähr so sanft tomatig wie die Maggi-Version, fühlen sich dabei aber fast gesund an.

Ravioli mit Steinpilzen von Danival

Im Glas statt in der Dose und mit verschiedenen Füllungen zur Auswahl. Wer Waldgeschmack lieber mag als Gemüse oder Seitan, liegt mit der Steinpilz-Version richtig.

Ravioli Spinaci von Mosna

Das Anstrengende an halbfrischen Ravioli aus dem Kühlregal: Man muss noch Soße dazu klarmachen. Das Gute: Man kann selbst entscheiden, ob man beispielsweise die Spinattäschchen lieber in veganer Sahne oder in Tomaten baden lässt.

Ravioli mit veganem Schmelz von D’Angelo

Liebste italienische Essensvokabel: Schmelz. Die Ravioli von D’Angelo sind käsig gefüllt, was aber absolut nicht heißt, dass man nicht noch einen Haufen veganen Parmesan über die fertige Portion streuen könnte.

Ravioli von Wilmersburger

Die Mäuse von Wilmersburger können alles, was mit veganem Käse zu tun hat, also logischerweise auch Ravioli mit veganer Käsefüllung. (Leider nicht vegan: Ein possierliches Tierchen wie auf der Packung zum Servieren abrichten. Damn.)

Ihr mögt es eher crunchy? Absolut gar kein Problem, dafür sind ja unsere überbackenen Nachos da.