Logan Paul quält Tiere vor laufender Kamera

Eigentlich hat sich der Youtuber mit einem Video über tote Menschen schon genug ins Abseits geschossen. Jetzt macht er sich auch noch über tote Tiere lustig.

© Logan Paul Vlogs / Youtube

14. Feb 2018

Logan Paul scheint wirklich alles egal zu sein. Gerade erst musste der amerikanische Youtube berechtigte Kritik dafür einstecken, dass er sich im japanischen „Suizidwald“ herumgetrieben und ein taktloses Video über die toten Menschen dort veröffentlicht hat – und jetzt kommt schon die nächste Geschmacklosigkeit.

© Logan Paul Vlogs / Youtube

In einem neuen Video zieht er einen Fisch aus dem Wasser, merkt an, dass das Tier noch atmet – und legt es dann weg. Später tasert er zwei tote Ratten. In einem Statement fordert PETA USA deshalb jetzt Youtube auf, das Video zu entfernen: „PETA findet es abstoßend, dass diese ‚Internetpersönlichkeit‘ mit Millionen von leicht zu beeindruckenden Followern immer noch nicht gelernt hat, dass der Tod nicht lustig, sondern traurig ist.“

Unterhaltung

Weil es gar nicht so lustig ist.
Go Vegan!

Dieses Bild wollen euch Jäger lieber nicht sehen lassen

Ein Fuchs wird von zwei Hunden zerfleischt und die Jäger sind stolz darauf – bis das Bild plötzlich aus dem Internet verschwindet.

14. Feb 2018

Im Facebook-Post, der am Wochenende die Runde machte, klingt das alles fast seriös: Ein „kranker“ Fuchs, der „gesprengt“ wurde – wie passt das zu einem so brutalen Bild?

© Facebook / Jagdh. i. Einsatz

Übersetzt heißt das Jägerlatein in Wahrheit: Ein Jäger hat einen Dackel in einen (für die Jagd angelegten) Bau rennen lassen. Dort befand sich ein Fuchs, den der Dackel aus dem Versteck jagte. Der draußen wartende Jäger schoss auf den flüchtenden Fuchs, traf ihn aber wohl nicht richtig, denn der Fuchs rannte weiter um sein Leben und versteckte sich in einem anderen Bau, in dem sich auch ein Waschbär versteckt hatte. Dann musste der Jäger „zu einem Termin” und zwei andere Jäger hetzten ihre abgerichteten Hunde in den zweiten Bau. Dort biss sich einer der Hunde in den Waschbären, woraufhin dieser von den Jägern getötet wurde. Anschließend jagte einer der Hunde auch noch den angeschossenen Fuchs aus der Röhre, wo der zweite Hund bereits wartete und sich auf den Fuchs stürzte. Das Foto zeigt, wie sich beide Hunde in den Fuchs verbeißen. Es ist anzunehmen, dass sie den verletzte Fuchs letztendlich töteten.

Aufgrund Deiner Cookie-Einstellungen können wir Dir diese Inhalte leider nicht zeigen. Du kannst die Einstellungen hier anpassen oder alle Cookies hier aktivieren.

Bleibt die Frage: Wenn die Jäger so stolz auf ihren Fang waren, warum haben sie das Bild dann inzwischen wieder gelöscht? War ihnen die Aufmerksamkeit für ihre Methoden am Ende doch nicht recht? Oder haben sie sogar selbst eingesehen, dass die Jagd nichts ist, mit dem man angeben sollte?

Noch mal zur Erinnerung: 9 Gründe, warum Jagd grausam und sinnlos ist.