Marina Hoermanseder hat vegane Buffalos designt

Fans der Designerin und Influencer reißen sich um die Bonbon-Schuhe. Die erste Lieferung war direkt ausverkauft.

© Marina Hoermanseder

Klobig, rosa und mit ganz viel Glitzer: Wenn irgendwer es schafft, den klassischen Buffalos noch mehr 90s-Gefühl zu verpassen, dann wohl Marina Hoermanseder. Die Designerin hat ihre Kollaboration mit der Schuhmarke schon an den Füßen der Models präsentiert, die sie bei der letzten Fashion Week in Berlin neben einem Rock aus Ananasleder und Schildern mit Nachhaltigkeitsmessage über die Laufstege schickte. Jetzt gibt es die Modelle auch zu kaufen. Und das Beste daran: Sie sind vegan.

© Buffalo Boots GmbH

Kein Wunder, dass sich Influencer und Fans der Designerin um die Stücke reißen. Der Shop meldete schon nach kurzer Zeit: ausverkauft. Nachschub soll es in knapp acht Wochen geben, dann sind neben den klobigen Plateau-Sneakern auch die spitzen Pumps mit den klassischen Hoermanseder-Schnallen wieder zu bekommen. Der Erfolg zeigt mal wieder, dass Schuhe aus Tierhäuten absolut unnötig sind und die Zukunft der veganen Mode gehört.

Buffalos sind euch ein bisschen zu krass? Hier findet ihr schlichtere vegane Sneaker.

Bekleidung

Weil niemand eine zweite Haut braucht.
Go Vegan!

5 Tricks, damit euer veganer Dalgona Coffee garantiert funktioniert

Wir geben Tipps, wie ihr in den perfekten veganen Dalgona Coffee-Genuss kommt.

Wer in den letzten Wochen auf TikTok oder Instagram unterwegs war, wird sicherlich über ihn gestolpert sein: Dalgona Coffee oder Whipped Coffee, ist ein Trendgetränk aus Südkorea, das sich momentan rasend schnell über die sozialen Medien ausgebreitet hat und nun auch bei uns angekommen ist. So gelingt euch die vegane Version.

1. Die richtigen Zutaten verwenden

Die Zutatenliste für Dalgona Coffee ist recht überschaubar: Löslicher Kaffee, Zucker und heißes (nicht kochendes) Wasser in gleichen Teilen für das cremige Topping. Plus pflanzliche Milch eurer Wahl. Aber Achtung! Nicht jeder lösliche Kaffee eignet sich für die Zubereitung. Wir hatten beispielsweise einen Fehlversuch mit veganem Instant-Cappuccinopulver.

2. Nicht aufgeben!

Am Anfang tut sich recht wenig. Doch wenn ihr bei Schritt 1 alles richtig gemacht habt, solltet ihr schnell merken, dass die Masse immer heller und fester wird. Schlagt die Creme so lange weiter, bis sie die Konsistenz von Schlagsahne hat.

3. Die richtigen Utensilien verwenden

Zum Schlagen eignet sich am besten ein Handrührgerät. Falls ihr keins besitzt, geht es auch mit einem Schneebesen, allerdings ist dann Muskelkraft und Ausdauer gefragt.

4. Den Kaffee stilgerecht anrichten

Der Trend kommt aus den sozialen Netzwerken und daher ist der Look mindestens so wichtig wie der Geschmack! Am instagrammablesten ist der Kaffee, wenn ihr ihn in einem großen Glas anrichtet: Eiswürfel und kalter Pflanzendrink bilden die Basis. Oben drauf löffelt ihr nun vorsichtig die Kaffeecreme. Ihr habt einen nachhaltigen Strohhalm aus Glas oder Metall? Perfekt! Abgerundet wird der perfekte vegane Dalogona Coffee mit Schokostreuseln oder Kakaopulver.

5. Seid experimentierfreudig!

Ihr versucht, auf Kristallzucker zu verzichten oder mögt keinen Kaffee? Keine Sorge! Auch ihr könnt in den Genuss von Dalgona Coffee kommen. Dank unserer großartigen Community auf Instagram haben wir innerhalb kürzester Zeit viele verschiedene Varianten präsentiert bekommen:

Für die low-carb-Variante könnt ihr den Zucker durch Xylit oder Erythrit ersetzen. Statt Reis- oder Hafermilch nehmt ihr Mandel- oder Haselnussmilch!

Mit ein bisschen Tricksen gibt es auch eine schokoladige Variante, ganz ohne Kaffee! Ihr nehmt zu gleichen Teilen Kakaopulver, Zucker und vegane Sahne. Je nach Sahnealternative nehmt ihr noch eine Messerspitze Guarkernmehl, damit die Creme schön fest wird.

Jetzt seid ihr dran!

Ihr habt unser Rezept ausprobiert? Dann ladet euer Meisterwerk in eure Instastory und vergesst nicht, uns zu verlinken! Ihr wollt wach werden, habt aber nicht viel Zeit? Wir haben die 5 besten veganen Wachmacher. Oder wie wäre es mit einer Goldenen Milch?