8 vegane Produkte, für die sich der Griff in die Tiefkühltruhe bei Netto lohnt

Mal abgesehen von TK-Himbeeren für Smoothies und massenhaft Pommes, versteht sich.

Mini-Frühlingsrollen

Bester After-School-Klassiker: Mini-Frühlingsrollen in den Ofen, Netflix an und dann nicht vergessen, dass die Dinger trotz Dip in die kalte Süßsauer-Soße von innen ziemlich heiß sind.

Gemüsecurry Napapiri

Ein Mikrowellengericht, das immerhin ein bisschen Gemüse enthält. Profis essen dazu Fladenbrot oder Reis, Puristen kaufen einfach zwei Packungen, um satt zu werden.

Gemüsepfanne Provence von Frosta

Netto verkauft nicht nur Eigenmarken, sondern beispielsweise auch die Tiefkühlsachen von Frosta, auf denen netterweise draufsteht, welche vegan sind. Die französisch gewürzte Gemüsepfanne zum Beispiel.

Pfannengemüse italienische Art

Selbst kann Netto natürlich auch Gemüse. Die italienische Pfanne mit Paprika, Zucchini und Oliven ist schon wieder so ein guter Fladenbrot-Belag.

Grill- & Ofengemüse

Wer Öfen lieber mag als Pfannen, bekommt hier Süßkartoffeln und ihre Freunde in der praktischen Schale.

Rösti-Ecken

Die Pommessektion ist sowieso das Tiefkühlzuhause aller Veganer, aber manche Firmen sind immer noch so albern, in alles außer die schlichtesten Kartoffelstäbchen irgendwelche Tierprodukte zu matschen. Die Rösti-Ecken von Netto kommen ohne Eier und sonstigen Kram aus und passen je nach Stil zu Ketchup, veganer Käsesoße oder reibekuchenmäßig zu Apfelmus.

Apfelstrudel

Dessert geht auch. Der Aufback-Apfelstrudel von Netto enthält 45 Prozent Äpfel und ist zu 100 Prozent vegan. 145 Prozent gesund also.

Fruchtsorbet am Stiel

Und Eis muss noch sein. Sorbet löffeln ist für Barbaren; freshe Veganer essen es als Stieleis. Gibt es sogar in verschiedenen Sorten.

Ihr könnt gar nicht genug von veganen Produkten bekommen? Unser Einkaufsguide hat sie fast alle.

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Go Vegan!

Das Buch „Vegan Goodness“ zeigt, was man aus Pflanzen alles machen kann

Viel buntes Gemüse, wenig Fertigzeug. Jessica Prescott von Wholy Goodness hat ihre besten Rezepte zum Buch verbaut.

Aus frischem Kram lässt sich nicht nur Salat machen, sondern eine riesige Auswahl an deftigen und süßen und snackigen Gerichten, das wissen Fans von Wholy Goodness schon länger. Jetzt gibt es die Ideen von Jessica Prescott auch als Buch.

In „Vegan Goodness“ versammelt Jessica Picknick-Klassiker wie Nudelsalat mit Pesto, Kichererbsensandwiches und gebackene Falafel neben dem perfekten Pizzarezept, einem Matcha-Käsekuchen und der hübschesten Wassermelonenlimo aller Zeiten. Ab und zu kommen dabei Fertigprodukte wie veganer Käse und Nachos zum Einsatz, meist lässt Jessica die aber einfach weg, weil es ihr ohne besser schmeckt.

„Vegan Goodness“ ist auf Englisch im Verlag Hardie Grant erschienen.