Diese neue Kochshow zeigt, dass vegane Ernährung für alle funktioniert

In „The Dirty Vegan“ werden Sportlerinnen, Bergrettungsteams und Senioren bekocht – komplett vegan.

Im Januar 2019 startet die neue Kochsendung „The Dirty Vegan“ auf BBC Wales. Das Besondere daran: Koch, Tattooladen-Besitzer und Hochleistungssportler Matt Pritchard zeigt darin nicht irgendwelche veganen Rezepte, sondern schneidet sie speziell auf die Bedürfnisse bestimmter Gruppen zu. So sollen in den vier Folgen unter anderem Sportlerinnen, ein Bergrettungsteam und Senioren bekocht werden – jeweils passend zu ihren individuellen Bedürfnissen.

Außerdem will „The Dirty Vegan“ erklären, wie beispielsweise Ei-Ersatz funktioniert. Passend zur Sendung soll ein Kochbuch erscheinen; Pritchard hat schon angekündigt, dass er auch darüber nachdenkt, ein eigenes Restaurant zu eröffnen.

Gutes Angeberrezept von PETA-Lieblingskoch Alex: Vegane Rotkohlrouladen mit Backofenmöhren und Herzoginkartoffeln.

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Go Vegan!

Diese Bäckerei hat das würfelförmige vegane Croissant erfunden

Wer braucht sowas? Niemand. Aber es sieht ganz schön gut aus...

© We Are Weirdoughs

Melbourne hat mal wieder gewonnen. In der australischen Stadt hat jetzt eine vegane Bäckerei eröffnet, die sich Weirdoughs nennt und diesem Namen alle Ehre macht. Neben tierfreien Croissants, Schokocroissants, Croissant-Sandwiches und Donuts gibt es dort auch etwas ganz Neues: das würfelförmige vegane Croissant.

Klar wirkt das auf den ersten Blick erst mal ein bisschen quatschig, aber diese neue Kreation sieht nicht nur speziell aus, sondern dürfte durch den in Form gepressten Teig auch besonders knusprig sein. Die Macher von Weirdoughs wissen jedenfalls, was sie tun: Sie betreiben schon seit Jahren außerdem die vegane Fast-Food-Kette Lord Of The Fries, die in Australien inzwischen Kultstatus hat.

Ihr habt direkt einen Trip nach Melbourne gebucht? So übersteht ihr den Flug vegan.