Adrian Winklers neuer Song: vegan werden für unsere Mutter Natur

In Adrian Winklers neuem Song „Oldest Soul“ geht es um genau eins: unsere Mutter Natur zu feiern.

31.Jul 2020

Mit eingesendeten Aufnahmen seiner Community zeigt Adrian Winkler unsere Mutter Natur in ihrer ganzen Schönheit. Das Leben im Einklang mit der Natur und den Tieren und das Bewusstsein dafür, was für ein Geschenk es ist, darin zu leben, ist die fröhliche Hauptbotschaft.


Doch er geht noch tiefer. Im Video ist die Message verankert, dass jeder Einzelne von uns mit dem Schritt zu einer veganen Lebensweise zum Schutz unserer Umwelt beitragen kann. Adrian selbst sagt:

„In meinen Augen ist die Entscheidung für eine tierleidfreie und pflanzenbasierte Ernährungsform die wirkungsvollste Stellschraube, an der wir aus Liebe zur Mutter Natur, zu unseren Erdmitbewohnern und auch zu uns selbst drehen können.“

Damit vermittelt der Song eine ganz wichtige Botschaft. Unser Konsumverhalten entscheidet Tag für Tag, ob wir im Einklang mit der Natur leben, oder ob wir zu den Umweltproblemen beitragen, die durch tierische Produkte verursacht werden.

Gehe mit PETA ZWEI den ersten Schritt und melde dich für unser kostenloses Veganstart-Programm an!

Streetteam

Mit anderen für Tiere aktiv werden.
Mitmachen

Go Vegan!

Haszcara rappt auf Instagram mit PETA-Footage über Tierrechte

31.Jul 2020

Rapperin Haszcara holt ihre Follower auf Instagram mit einem neuen Song zu Umwelt- und Tierrechtsthemen ab.

Nach dem neuen Song wurden bestimmt einige ihrer Follower auf Instagram nachdenklich, denn ihre Message ist klar. Sie macht mit dem Songtext als Erstes auf Umweltproblematiken aufmerksam, aber schließt dann ganz gezielt mit Missständen in der Tierindustrie an. Das Töten männlicher Küken scheint sie besonders zu bewegen. Sie singt:

„Eier töten kleine Küken, Männer dürfen leider nicht überleben“

Und macht damit darauf aufmerksam, dass jährlich immer noch 50 Millionen Küken vergast werden, weil sie für die Eierindustrie als nutzlos gelten.

Besonders eindrücklich vermittelt sie den Impact, den jeder Einzelne von uns mit seinem Konsumverhalten für Umwelt- und Tierschutz hat:

„Aber was du machen kannst, Digga, mach mal, vielleicht wird die Welt ja irgendwann mal anders“

Wenn auch ihr etwas in eurem Leben verändern möchtet und es leid seid, mit schrecklichen Bildern wie im Song konfrontiert zu sein, dann wagt mit uns zusammen den Schritt in eine vegane Lebensweise. Das kostenlose Veganstart-Programm hilft euch dabei.

Du möchtest auch für Tierrechte kämpfen? Tritt jetzt einem Streetteam in deiner Nähe bei!