Die Schauspielerin Alison Pill setzt sich für Hunde aus dem Tierheim ein

Mit Rollen in „Scott Pilgrim“ und „American Horror Story“ ist Alison Pill zur Kultschauspielerin geworden. Ihren Erfolg nutzt sie, um Hunden zu helfen.

17.Okt 2017

Es gibt Instagram-Profile, auf denen alles hübsch ordentlich und einheitlich aussieht, und es gibt welche wie das von Alison Pill. Statt Fotos vom roten Teppich oder aus schicken Restaurants mit dem immergleich Filter zu versehen, postet die Schauspielerin lieber eine wilde Mischung aus Out-Of-Bed-Selfies, Memes und Fotos mit Freundinnen und Kolleginnen wie Aubrey Plaza – vor allem aber Bilder von Henry Chirpa.

Und sie will damit eine Botschaft vermitteln: So wie sie Henry aus dem Tierheim geholt hat, sollen alle Menschen ihre tierischen Freunde aus dem Tierheim holen, und nicht vom Züchter.

In Kalifornien, wo Alison und Henry leben, ist das jetzt sogar Gesetz. Und die beiden haben das natürlich per Instagram-Post gefeiert. Aber das reicht Alison, die in Rollen in „Scott Pilgrim“, „Hail, Caesar!“, „Snowpiercer“ und „American Horror Story“ bekannt geworden ist, nicht. Sie hilft selbst im Tierheim aus, um noch mehr Tieren ein gutes Leben zu ermöglichen. Das kann übrigens jeder nachmachen, dafür muss man nicht mal berühmt sein.

Und hier sind noch 10 Wege, wie ihr Tieren helfen könnt.

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Mehr Erfahren

Go Vegan!

„Harry Potter“- Schauspielerin Evanna Lynch startet einen veganen Podcast

Ab Oktober gibt es bei „The ChickPeeps“ Gespräche rund ums vegane Leben.

17.Okt 2017

Seit dem Ende der „Harry Potter“-Filme wird es Evanna Lynch alias Luna Lovegood nicht langweilig. Die irische Schauspielerin hat inzwischen mehrere andere Kinofilme gedreht, ist immer wieder auf der Theaterbühne zu sehen und schafft es nebenbei noch, kluge Essays zu Themen wie Essstörungen zu schreiben.

Jetzt hat Evanna schon wieder ein neues Projekt am Start, das sich komplett ums vegane Leben drehen soll. Zusammen mit Freunden diskutiert sie in ihrem neuen Podcast „The ChickPeeps“ alle möglichen Themen, die (zukünftige) Veganer beschäftigen, von den besten Reaktionen auf blöde Sprüche bis zu Ernährung und Gesundheit. Evanna, die seit 2015 vegan lebt, will sich in diesen Gesprächen neue Denkanstöße von ihren Freunden holen und dazulernen. Wer genug Englisch versteht, kann ihr und „The ChickPeeps“ ab Oktober dabei zuhören.

Vielleicht doch lieber was auf deutsch und mit Bild? „Vegan ist ungesund“ wäre da sehr zu empfehlen.