Warum Billie Eilish vegan lebt

Die amerikanische Sängerin Billie Eilish ist schon vor ihrem ersten Album zum Hype geworden. Ihren Ruhm nutzt sie, um Tieren zu helfen.

© Kenneth Cappello
19.Mrz 2019

Es gibt Stars, die ihre Lebensweise geheim halten – und es gibt Billie Eilish. Die Amerikanerin mit den baggy Klamotten und den je nach Laune silber, blau oder rosa gefärbten Haaren schüttet nicht nur in ihren klugen Popsongs ihr Herz aus; sie erzählt auch in den Sozialen Medien und in Interviews gerne, was ihr wichtig ist. Tiere nämlich, und gutes veganes Essen.

Billie ist erst 17, lebt aber seit ihrer Geburt fleischfrei und schon seit Jahren vegan. Sie findet es absurd, Lebewesen zu essen, sagt sie: „Warum sollte man ein Tier essen, wenn man auch Chips essen kann?“ In Wahrheit ernährt sie sich natürlich ein bisschen abwechslungreicher, wie ihr Instagram-Name Wherearetheavocados verrät. Der kam zustande, als Billie ein veganes Grilled-Cheese-Sandwich machen wollte und ihr dazu Avocados fehlten. Gute Kombi, die Billie aber gerne auch um Smoothies, Gemüsegerichte, Fleischalternativen und Kartoffelbrei mit Soße ergänzt. Ist doch wirklich nicht so schwer.

Ihr wollt es auch mal vegan versuchen? Unser Veganstart steht bereit.

Tierversuche

Weil man nicht alles ausprobieren muss.
Mehr Erfahren

Go Vegan!

Manchester-United-Star Chris Smalling lebt vegan

In einem Video für PETA UK erklärt der Fußballer, warum er sich für die Tiere einsetzt – und warum er sich keine Sorgen um seine Eiweißversorgung macht.

© PETA UK
19.Mrz 2019

„Man kann ewig über Gesundheit reden, aber letztlich haben die Tiere für mich den Ausschlag gegeben“, sagt Chris Smalling. Seit etwas über einem Jahr lebt der Manchester-United-Verteidiger jetzt vegan, weil er nicht mehr dafür mitverantwortlich sein wollte, wie Tiere für Fleisch, Milch oder Eier gequält und getötet werden.

Im Video von PETA UK erzählt er außerdem, dass er zwar ständig Fragen zu seiner Eiweißversorgung bekommt, sich selbst aber keine großen Sorgen darum macht – schließlich ist er mit Hülsenfrüchten wie Linsen oder Kichererbsen, mit Tofu und Tempeh bestens versorgt. „Der Beweis liegt auf der Hand, schließlich spiele ich jede Woche, also funktioniert es offensichtlich.“

© PETA UK

Statt Fleischbolognese isst Chris jetzt vor Spielen eben die vegane Version, um sich mit Kohlenhydraten und Proteinen zu versorgen, und der ManU-Koch bereitet ihm inzwischen einen Teil des Buffets vegan zu – „und am Ende ist das oft ziemlich leergeräumt“, erzählt er. Offensichtlich schmeckt es den anderen Spielern auch. Kein Wunder, schließlich wird die Liste veganer Topsportler immer länger, man denke nur an Lewis Hamilton, Venus Williams oder Héctor Bellerín.

Ihr wollt es auch mal vegan versuchen? Unser Veganstart hilft euch dabei.