Darum feiern wir die Videos von Vegan ist ungesund

Endlich sagt es mal einer! Also zwei. Also Gordon und Aljosha, die auf Youtube Vorurteile gegen das vegane Leben aushebeln.

13.Jul 2017

„Eier sind gesund!“ heißt ein Video von Gordon und Aljosha beispielsweise, „Veganer sind soziale Außenseiter“ ein anderes, und natürlich gibt es auch „Vegan ist schlecht für die Umwelt“. Alles Vorurteile, die Leute gerne vorschieben, um sich nicht näher mit veganer Ernährung beschäftigen zu müssen – und Gordon und Aljosha hebeln sie alle aus. Deshalb heißt ihr Youtube-Kanal auch wie eins ihrer liebsten Vorurteile: Vegan ist ungesund

Eigentlich wollten die beiden Hamburger das mit dem veganen Leben nur mal ausprobieren, dann sind sie dabeigeblieben. Statt sich nur still über die ständig gleichen Sprüche zu ärgern oder sie alle einzeln zu beantworten haben sie kurz darauf ihren Youtube-Kanal gestartet und sind mittlerweile zu kleinen Stars geworden – zurecht.

Quatsch geraderücken können wir auch: Hier sind die vier nervigsten Mythen über Soja, und was in Wahrheit dahintersteckt.

Unterhaltung

Weil es gar nicht so lustig ist.
Mehr Erfahren

Go Vegan!

Im neuen PETA-Video erklärt Emma Kenney noch mal das Problem an Hundezüchtern

Inzwischen müsste jeder verstanden haben, dass man Hunde nicht kauft, sondern adoptiert. Die „Shameless“-Schauspielerin fasst es trotzdem noch mal zusammen.

13.Jul 2017

Man kann es schließlich nicht oft genug erklären, das mit den Züchtern und Zoohändlern, den Qualzuchten und Inzestwelpen und den ganzen Tieren, die wegen dieser Geldmacherei jedes Jahr in den Tierheimen landen. Emma Kenney, die den meisten Leuten als Debbie Gallagher aus „Shameless“ bekannt ist, ist zwar reichlich genervt davon, dass es immer noch nicht alle kapieren, aber was soll man machen – dann fasst sie halt in zwei Minuten noch mal das Wichtigste zusammen.

Im Video, das Emma zusammen mit PETA USA gedreht hat, bezieht sie sich logischerweise auf amerikanische Verhältnisse, aber die lassen sich ziemlich gut mit denen in Deutschland vergleichen. Jedes Jahr werden ungefähr 300.000 Tiere in deutschen Tierheimen abgegeben, während Züchter immer neue Tiere nachzüchten. Dabei halten sie Hunde in völlig überfüllten Käfigen, sperren Kaninchen hinter Gitter und schwängern Katzen immer wieder, um immer neuen Nachwuchs verkaufen zu können. Sie versuchen, „perfekte“ Tiere zu schaffen, mit bestimmten Körperformen, Haaren oder Federfarben, weil die das meiste Geld bringen. Für jedes Tier, das beim Züchter gekauft wird, bleibt eins im Tierheim zurück.

Ihr wollt unbedingt eine bestimmte Hunderasse haben? Wir erklären noch mal, warum Rassewahn bei Hunden keine gute Idee ist.