Darum lebt Vega vegan

Das Herz von Vega schlägt nicht nur für Hip Hop, sondern auch für Tiere. In unserem Video erzählt der Rapper, warum er sich besser fühlt, seit er vegan lebt.

18.Apr 2016

 …und warum ihn grüne Smoothies absolut nicht unmännlich machen.

„Für mich ist es der Inbegriff von Männlichkeit“, sagt Vega übers vegane Leben. „Es gibt wenige Sachen, die maskuliner sind, als dass man sich hinstellt und sagt: Ich hab keinen Bock, dass ein Tier getötet wird oder darunter leidet, dass ich esse.“

In unserem neuen Video erzählt der Frankfurter Rapper nicht nur, was er isst, sondern auch, warum er Weihnachten 2013 angefangen hat, vegan zu leben, und weshalb es ihm wichtig ist, mit seiner Musik nicht einfach nur Posen, sondern auch Inhalte rüberzubringen.

Unterhaltung

Weil es gar nicht so lustig ist.
Mehr Erfahren

Go Vegan!

Darum isst Jella Haase kein Fleisch

18.Apr 2016

Jella Haase ist nicht nur die legendär prollige Chantal aus „Fack ju Göhte“, sondern auch eine engagierte Stimme für die Tiere. Im Video erzählt die Berliner Schauspielerin, warum sie schon seit der siebten Klasse kein Fleisch mehr isst und wie das auf Familienfeiern funktioniert.

„Die Tiere leiden, und das kann ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren“, sagt Jella Haase. Die Berliner Schauspielerin, die vor allem aus der Komödie „Fack ju Göhte“, aber auch durch ernstere Rollen wie die im Nazidrama „Kriegerin“ bekannt ist, isst deshalb schon seit der siebten Klasse kein Fleisch mehr. „Ich glaube, jeder Mensch hat was, womit er die Welt ein Stück weit verbessern will, und das ist mein Beitrag.“

Schon in der siebten Klasse hat Jella beschlossen, dass sie kein Fleisch mehr essen möchte. Ihr Umfeld unterstützt sie dabei, nur die Großeltern musste sie erst noch überzeugen. „Mein Opa hat sich immer sehr dagegen gewehrt, wenn ich an Weihnachten keine Gans mehr gegessen habe.“ Aber Jella weiß, dass es auch pflanzlich geht, und macht allen, die es ihr nachtun wollen, Mut: „Man kann super einfach auch ohne Fleisch total leckere Gerichte machen.“