Patrik Baboumian entwickelt PC-Spiel Earthraiser – Gaia’s Wish

Im PC-Spiel Earthraiser – Gaia's Wish spürt ihr das Leid der Tiere und kämpft dagegen. Unterstützt jetzt Patrik Baboumian bei der Entwicklung!

13.Mai 2022

PC-Gamer:innen aufgepasst, hier kommt eure Gelegenheit, gemeinsam mit Strongman und Vegan-Bodybuilder Patrik Baboumian etwas Cooles ganz groß zu machen: Unterstützt jetzt auf Kickstarter.de Patriks neues Videospiel für den PC: „Earthraiser – Gaia’s Wish“. Worum es dabei geht, erfahrt ihr hier!

Patrik Baboumian entwickelt mit eurer Hilfe ein neues Tierrechts-Spiel

Projektgründer Patrik Baboumian setzt sich seit Jahren in starken Kampagnen mit uns von PETA für die Rechte aller Tiere ein. Unter #liberateandpunish soll sein Spiel Earthraiser auf das Leid der Stimmlosen – aller Tiere unserer Welt – aufmerksam machen. Noch steckt es in der Entwicklungsphase – ihr könnt helfen.

Das Spiel basiert lose auf dem Earthraiser-Comic, den Patrik 2020 bereits über Kickstarter finanziert und 2021 geschrieben und veröffentlich hat. Ziel der Kickstarter-Kampagne zum Spiel ist es, einen spielbaren Prototypen für ein später vollwertiges Spiel zu entwickeln.

Worum geht es in Earthraiser – Gaia’s Wish?

In Earthraiser – Gaia’s Wish spielt ihr den Spezialagenten und Kriegsveteranen Wolf Winter, der auf der Flucht vor einer geheimen Regierungsorganisation namens EIS ist. Ihr erlebt lähmende Visionen, die euch das Leid der Menschen und nicht-menschlichen Tiere um euch herum spüren lassen, als wäre es euer eigenes. Die Qualen hören erst auf, wenn ihr etwas unternehmt und den Leidenden gegen ihre Qualen helft.

Schafft ihr es nicht, die leidenden Lebewesen innerhalb einer bestimmten Zeit zu befreien, wird euer eigener Schmerz unerträglich und ihr verwandelt euch in einen formwandelnden „Berserker“.

Indem ihr als Spieler:innen verschiedene Tierarten rettet, erkämpft ihr euch Fähigkeiten, die mit dieser Art verbunden sind. Außerdem begleiten euch im Verlauf tierische Verbündete, die ihr vorher befreien könnt.

Welchen Sinn hat das Spiel?

Im Spiel gebt ihr all jenen Lebewesen eure Stimme, die in der realen Welt unter Grausamkeiten leiden. Mit jeder Bewegung habt ihr die Möglichkeit, gegen diese Ungerechtigkeit anzukämpfen. Das Spiel macht durch sein einzigartiges Gameplay auf die Qualen der Tiere in der Realität aufmerksam.

Ziel ist es, das Bewusstsein der Spieler:innen zu schärfen und dazu zu motivieren, selbst aktiv Teil des positiven Wandels zu werden: für einen besseren Ort für alle fühlenden Lebewesen, für einen mitfühlenderen, gesunden Planeten. Kerngedanke ist es, dass der Kampf gegen Grausamkeit und Tierausbeutung im Spiel beginnt und im wirklichen Leben weitergeht.

Wie könnt ihr helfen?

Ihr findet die Spielidee zu „Earthraiser – Gaia’s Wish“ genauso genial wie wir von PETA ZWEI und wollt Patrik bei der Entwicklung unterstützen? Dann geht jetzt auf Kickstarter.de!

Oder werdet auch in der Realität aktiv, indem ihr einem unserer Streetteams in eurer unmittelbaren Umgebung beitretet.

Bekleidung

Weil niemand eine zweite Haut braucht
Mehr Erfahren

Go Vegan!

Update: Katja Krasavice entschuldigt sich für Tiere in Musikvideo

Katja Krasavice benutzte im Video zu „Onlyfans“ Kaninchen mit gefärbtem Fell. Jetzt entschuldigt sich die Künstlerin. Hier mehr erfahren!

13.Mai 2022

Update 7. März 2022

Katja Krasavice entschuldigt sich und will keine Tiere mehr für Musikvideos benutzen

Erfolg für die Tiere: Am 4. März 2022 entschuldigte sich Katja Krasavice in einem Interview auf YouTube für den Missbrauch von Kaninchen in ihrem Musikvideo. [1] Sie wurde erst durch die Kritik viele Tierschützer:innen darauf aufmerksam, wie sehr Tiere bei solchen Drehs leiden.

Die Szenen mit den Kaninchen habe sie aus dem Video geschnitten, damit es keine Nachahmer gibt, erzählte Katja in dem Interview. Außerdem gab sie bekannt, dass sie nie wieder Tiere für ihre Musikvideos als Requisite benutzen wird und rief ihre Deutschrap-Kolleg:innen dazu auf, den Missbrauch von Tieren für Videodrehs ebenfalls zu überdenken.

Wir von PETA ZWEI freuen uns sehr, dass Katja Verantwortung für den Tiermissbrauch übernommen hat und nie wieder Tiere für Unterhaltungszwecke benutzen will.

Update 24. Februar 2022

Katja Krasavice schneidet Szenen mit Kaninchen aus ihrem Musikvideo raus

Nachdem es auf Social Media viel Kritik für die gefärbten Kaninchen in ihrem Musikvideo für „Onlyfans“ gab, hat Katja Krasavice jetzt eine geänderte Version des Videos veröffentlicht – ohne Kaninchen. Auch wenn das nichts mehr daran ändert, dass sie Kaninchen für den Videodreh benutzt hat, freuen wir uns über diesen Erfolg für die Tiere.

Originalartikel:

Musikerin und Influencerin Katja Krasavice missbraucht für ihr Video zum neuen Song „Onlyfans“ offenbar gefärbte Kaninchen sowie eine Nacktkatze. [2] Die Künstlerin selbst zeigt sich mit einem pink gefärbten Kaninchen, während andere Darstellerinnen jeweils zu ihrem Outfit passend gefärbte Kaninchen auf dem Arm halten – dabei sind die Tiere gelb, grün, blau und violett gefärbt. Alle Darstellerinnen tragen Hasenohren-Attrappen als Haarreifen.

Wir von PETA ZWEI finden: Die Ohren-Haarreifen hätten gereicht! Dass lebende Tiere für Musikvideos, Filme oder Foto-Shootings benutzt werden, ist weder zeitgemäß noch tiergerecht. Alle Tiere leiden an Sets – und all diese Tiere fristen ein Leben in Gefangenschaft, werden für Unterhaltungszwecke ausgebeutet und, wie in diesem Fall, sogar körperlich angegangen, indem ihr Fell gefärbt wurde.

Kaninchen wurde offenbar das Fell gefärbt

Kaninchen sind sensible Lebewesen – und keine Kuscheltiere. An einem Set werden sie einem hohen Stress ausgesetzt und können bei Angst ihrem natürlichen Fluchtinstinkt nicht nachgehen. Wenn sie festgehalten werden, müssen sie die Situation aushalten. Zumal das Färben des Fells für Klicks und Fame der Menschen gar nicht geht! Die verwendeten Farbmittel sind häufig schädlich für die Tiere und können die Haarstruktur der Kaninchen zerstören. Die Fellpflege ist bei Kaninchen sehr wichtig und wird dadurch enorm erschwert. Das Fell der Tiere erfüllt verschiedene Funktionen, unter anderem beeinflusst ein unnatürliches Aussehen die Kommunikation mit Artgenossen.

Oftmals werden die sogenannten Haustiere übrigens falsch gehalten: Sie werden irrtümlich mit Meerschweinchen zusammengesetzt, müssen alleine leben oder werden in kleinen Käfigen eingesperrt, obwohl sie ein hohes Bedürfnis nach Artgenossen und ausreichend Platz haben.

Die Nacktkatze ist zu Beginn des Videos in einer Szene mit Influencer Ron Bielecki zu sehen. [2] Nacktkatzen sind sogenannte Qualzuchten. Sie leiden oftmals unter Hautkrankheiten und zudem fehlen die zur Orientierung wichtigen Tasthaare. 

Immer mehr Musiker:innen missbrauchen Tiere für Klicks & Fame

Katja hat bereits in einem Video zu „Million Dollar A$$“ gemeinsam mit dem Deutschrapper Fler ein Pferd und eine Schlange eingesetzt. Auch das Fell des Schimmels wurde gefärbt. [3] Übrigens: Tiere alternativ digital einzufärben ist nie okay! Denn unter der Farbe sind fühlende Lebewesen, die für Unterhaltungszwecke ausgebeutet werden. Auch im Video zu „Pussy Power“ sind viele Katzen-Kinder am Set und werden für ein Video von Katja gefilmt. [4]

Immer wieder profilieren sich vor allem Deutschrapper:innen mit „Haus“- und Wildtieren. Neben Hunden und Pferden werden immer häufiger auch Tiger, Schlangen und Elefanten für die Musikvideos der jeweiligen Künstler:innen missbraucht. Zuletzt veröffentlichten Seyed und Kollegah ein Video, in dem Kollegah auf einem Elefanten sitzt [5]. Beide haben bereits im Jahr 2021 gemeinsam mit Asche ein Video mit einem Tiger veröffentlicht. Auch Rapper wie Capital Bra, Enemy und Milonair missbrauchten einen Tiger für ihre Videos [6].

All diese Tiere leben in Gefangenschaft

All diese Tiere leben in Gefangenschaft. Sie werden ungeachtet ihrer Bedürfnisse für Unterhaltungszwecke und Profit ausgebeutet und missbraucht. Zum Beispiel Tiger, die in den meist sehr beengten Gehegen deutlich zu wenig Platz haben oder entgegen ihrem Sozialverhalten oft in Gruppen eingesperrt werden. Immer wieder kommt es zu Unfällen, die für Mensch und Tier lebensbedrohlich sein können.

Tiger im Kaefig

Tiere sind sensible Lebewesen, die nicht verstehen, wieso sie an lauten Sets „performen“ müssen. Sie können die Situationen nicht einordnen und müssen angekettet oder festgehalten die Situation aushalten – ob sie wollen oder nicht.

Was ihr tun könnt

Wenn ihr Videos oder Bilder seht, für die Tiere missbraucht wurden, dann kommentiert, dass das Video oder das Bild auch ohne die Ausbeutung einer anderen Spezies gut funktioniert! Mal ehrlich: Hätte irgendjemand die Hasen oder die Katze in Katjas Video vermisst?

Aktuell haben wir eine Petition, die sich an das Mode-Unternehmen Gucci richtet. Damit fordern wir Gucci auf, keine Tiger, Affen und Eulen für Werbezwecke zu missbrauchen. Hilf mit deiner Unterschrift mit und setze ein Zeichen für die Tiere!