In seinem neuen Video zeigt RZA, wie ähnlich sich Mensch und Tier sind

„Wir sind alle gleich“. Und der Rapper beweist es.

22.Jan 2018

Es kommt nicht darauf an, ob man Fell, Federn oder nur Haut hat, sondern darauf, wie ähnlich wir uns abseits solcher Details alle sind. Um das zu zeigen, hat RZA gemeinsam mit PETA USA ein Video gemacht, in dem er sein Gesicht in das aller möglicher Menschen und Tiere morphen lässt.

Der Rapper und Mitgründer des Wu-Tang Clan setzt sich schon lange für Tiere ein. Mit seinem neuen Video erinnert er jetzt noch mal besonders simpel und eindrücklich daran, dass es absolut keinen Grund gibt, Hunde, Katzen und Menschen als Freunde zu sehen und Kühe oder Schweine als Essen.

Ihr wollt es vegan versuchen? Unser Veganstart wartet schon.

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Mehr Erfahren

Go Vegan!

Wie Bundesligaprofi Andreas Luthe rückwärts ins Vegansein eingestiegen ist

So kann man es natürlich auch machen: Der Torwart des FC Augsburg hat sich vor vier Jahren für einen speziellen Start ins vegane Leben entschieden.

22.Jan 2018

Die übliche Vegankarriere kennt man: Irgendwann am Esstisch mit der Familie den Zusammenhang zwischen totem Schnitzel und lebendigem Tier gemerkt, später verstanden, dass auch Gummibärchen mit Bindegewebe ganz schön eklig sind, und schließlich entschieden, dass Hafermilch und Co. viel richtiger sind als alles, was man so mit Gewalt aus Kühen und Hühnern holen kann. Dass jemand ganz anders an die Sache herangeht, kommt selten vor – außer er ist Torwart in der Fußball-Bundesliga und heißt Andreas Luthe.

„Vor vier Jahren war ich oft verletzt und hatte große Sorge, dass meine Karriere kürzer verlaufen könnte als geplant“, erzählt der Torwart des FC Augsburg im Video zum neuen PETA-Motiv. „Milchprodukte wegzulassen hat meiner Gesundheit schon einen guten Schub verpasst. Dann habe ich Fleisch und Wurst vom Speiseplan gestrichen, und erst als ich dann alle tierischen Produkte weggelassen habe, wusste ich: Das ist es. Mein Körper ist mein Kapital, der Umstieg auf die vegane Ernährung war die beste Entscheidung meines Lebens.“

Es kommt schließlich nicht darauf an, ob man erst Milch, Fleisch, Gelatinebärchen oder Parmesan zugunsten veganer Alternativen vom Teller kickt, sondern darauf, dass man es überhaupt macht. Seit er sich pflanzlich ernährt, fühlt er sich nicht nur besser, sagt Andreas Luthe, sondern es schmeckt halt auch. Und was er auf die ewigen Fragen nach dem Protein zu sagen hat, beantwortet er im Video auch ein für alle Mal.

Ihr wollt es auch mal vegan versuchen? Unser Veganstart hat jede Menge Ideen und Tipps für den Einstieg.