Vegane Bratäpfel

Bratäpfel gehören genauso zu Weihnachten wie vegane Plätzchen oder Kohlrouladen. Dieses Rezept gibt eurem Weihnachtsmenü den krönenden Abschluss.
Bratäpfel gehören genauso zu Weihnachten wie vegane Plätzchen oder Kohlrouladen. Dieses Rezept gibt eurem Weihnachtsmenü den krönenden Abschluss.
01

Die Äpfel gründlich waschen, die Stiele entfernen und mit einem Apfelausstecher das Kerngehäuse komplett herausschneiden, sodass im Apfel von oben bis unten eine Höhlung entsteht.

02

Die Haselnüsse hacken (ein paar zum Garnieren ganz lassen) und mit dem Marzipan, dem Zitronensaft, der Marmelade, dem Kardamom und dem Zimt zu einer geschmeidigen Masse verrühren.

03

Nun die Masse zu gleichen Teilen in die Äpfel füllen.

04

Auf die Oberfläche der Masse eine Messerspitze Margarine geben, damit die Masse beim Backen nicht zu dunkel wird.

05

Die Äpfel für 45 Minuten bei 150 C° Umluft in den Backofen geben. Währenddessen den Vanillepudding nach Packungsangabe zubereiten.

06

Danach die Äpfel jeweils auf einen Teller setzen, ca. 3 EL Pudding auf den Apfel geben, mit Puderzucker bestreuen und ein paar Haselnüsse als Garnitur herum drapieren.

  

Für 5 Äpfel
  • 5 Äpfel, Sorte Elstar, oder einen anderen süß- säuerlichen Apfel
  • 200 g Marzipan-Rohmasse
  • Saft einer ½ Zitrone
  • 100 g Haselnüsse
  • 2 EL Aprikosenmarmelade
  • ½ TL gemahlener Kardamom
  • 2-3 EL pflanzliche Margarine
  • ¼ TL Zimt
  • 1 EL Puderzucker
  • 1 Packung veganer Vanillepudding zum Anrühren (hierfür benötigt ihr noch Pflanzenmilch und etwas Zucker; alternativ könnt ihr fertigen Pudding aus dem Tetrapack nehmen)

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Los geht's