So leiden Aale unter eurem Kokain

Kein Scherz: In vielen Flüssen befinden sich Rückstände von Kokain und anderen Drogen. Das wird den Fischen zum Verhängnis.

In einer neuen Studie haben Wissenschaftler der Universität Neapel eine neue Gefahrenquelle für Meeresbewohner ausgemacht: Rückstände von Kokain und anderen Drogen in den Flüssen. Davon befindet sich immer mehr in unseren Abwässern und landet so in den Gewässern, was beispielsweise bei Aalen nachgewiesen zu Hyperaktivität und Muskelschwund führen kann. Aale gehören jetzt schon zu den vom Aussterben bedrohten Tierarten. Das Kokain könnte ihnen richtig gefährlich werden, deshalb fordern Experten jetzt, es noch besser aus dem Abwasser herauszufiltern.

Was uns das angeht? Auch solche Meldungen zeigen mal wieder, dass wir Tieren in vielen Bereichen schaden, an die die meisten von uns gar nicht denken – dass wir genau dieses Bewusstsein aber brauchen, um ihnen zu helfen. Nicht jeder kann ein eigenes Klärwerk aufmachen, um für sauberere Abwässer zu sorgen, aber jeder kann sich politisch und gesellschaftlich für Veränderungen einsetzen, sei es im Streetteam, per Petition oder einfach, indem man noch mal drüber nachdenkt, welche Auswirkungen der eigene Konsum auf andere Menschen und Tiere haben kann.

Und mal grundsätzlich gefragt: Sind Drogen vegan?

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Go Vegan!

Vegan bei Netto

Lieber einen Rucksack mehr mitnehmen: Bei Netto gibt es jede Menge Veganes.

Fertigprodukte

Wer Abwechslung zum normalen Hummus braucht, bekommt bei Netto auch die pikante Version. Hummus-Buffet steht.

Eine WG-Party ohne selbstgemachte Spinattaschen ist keine WG-Party. Mit diesem Blätterteig geht das vegan.

Nicht nur zum Grillen, sondern auch aufs Brot oder direkt aus der Packung: Die Fertig-Salate aus dem Kühlregal in den Sorten Krautsalat, Balkansalat, Rohkostsalat, Kartoffelsalat, Bulgursalat und Linsensalat.

Fleischiges

Die Tofu-Bolognese aus dem Kühlregal lässt sich theoretisch noch mit Gemüse aufpeppen. Muss aber auch nicht.

Tofu oder Seitan, Bratstreifen, Bällchen oder Hähnchen: In Sachen veganes Fleisch kann Netto kann schön viel. Und wurstigen Aufschnitt gibt es außerdem.

Tiefkühlprodukte

Klar, normale TK-Erbsen bekommt man bei Netto auch. Aber spannender sind die Pfannengemüse-Mischungen.

Bester Geheimtipp fürs schnelle Mittagessen: Das Gemüsecurry Napapapiri

Ist es ein Snack? Ist es ein Lunch? Ist es ein Nachtisch? Egal, die Röstisticks mit Apfelmus gehören in jedes gute vegane Tiefkühlfach.

Klassischer sind die Rösti-Ecken, die als Beilage oder einfach so immer gehen.

Natürlich gibt es auch Tiefkühl-Fleisch ohne Tiere drin: Nuggets, Streifen und Schnitzel.

Und: Falafel-Bällchen.

Vegane Frühlingsrollen bekommt man in vielen Läden. Auch bei Netto.

Man muss nicht immer selbst backen. Mit den Apfeltaschen, Himbeertaschen und dem Apfelstrudel ist das vegane Mitbringsel zur Kaffeetafel geklärt.

Nicht zu vergessen: Eis. Das gibt es bei Netto als Fruchtsorbet oder Orangen-Squeezies.

Frühstück

Nicht gesund, aber sehr lecker: Die Schokochips und die Nougatbits aus dem Cornflakes-Regal.

Und auch für Bio-Leute gibt es was: Das Knusper-Dinkelmüsli.

Süßes

Die Othello-Kekse sind wie vegane Butterkekse mit Kakao, also ziemlich gut.

Die Zitronenwaffeln erinnern ziemlich an die bekannten Haselnusswaffeln – nur in der frischeren Obstversion.

Kein Netto in der Nähe? Hier gibt es Veganes bei Rewe, Edeka und DM.