So viel Platz bräuchten Tiere im Zoo

Viele Zoos behaupten, dass es den Tieren in ihren Gehegen gut geht. Dass das nicht stimmen kann, zeigen wir euch hier.

Wir vergleichen den Platz, der den Tieren laut Empfehlung des Bundesministeriums für Landwirtschaft und Ernährung (BMEL) in Zoos zur Verfügung stehen sollte, mit dem Platz, den die Tiere in freier Wildbahn nutzen.

Schimpansen

Zoo: Mindestens 400 Quadratmeter für eine sozial intakte Gruppe von bis zu vier erwachsenen Tieren

Streifgebiet in der Natur: 5.000.000 bis 400.000.000 Quadratmeter (5 – 400 Quadratkilometer)

Orang-Utans

Zoo: Mindestens 280 Quadratmeter für bis zu vier erwachsene Tiere, die sozial gut miteinander auskommen

Streifgebiet in der Natur für das Sumatra-Orang-Utan-Weibchen: 8.000.000 bis 15.000.000 Quadratmeter (8 – 15 Quadratkilometer). Das Streifgebiet der Männchens wird weitaus höher geschätzt.

Berberaffen

Zoo: Mindestens 66 Quadratmeter für eine sozial intakte Gruppe von bis zu fünf erwachsenen Tieren

Streifgebiet in der Natur: 3.000.000 bis 9.000.000 Quadratmeter (3 – 9 Quadratkilometer)

Leoparden

Zoo: Mindestens 115 Quadratmeter

Streifgebiet in der Natur: 9.000.000 bis zu 18.000.000 Quadratmeter (9 – 18 Quadratkilometer)

Löwen

Zoo: Mindestens 220 Quadratmeter für ein Tier oder ein Paar

Streifgebiet in der Natur: 266.000.000 bis zu 4.532.000.000 Quadratmeter (266 – 4.532 Quadratkilometer) für ein Rudel

Tiger

Zoo: Mindestens 220 Quadratmeter für ein Tier oder ein Paar

Streifgebiet in der Natur: 20.000.000 bis 400.000.000 Quadratmeter (20 – 400 Quadratkilometer)

Elefanten

Zoo: Mindestgehegegröße: 2.000 Quadratmeter für vier selbständige Tiere

Streifgebiet in der Natur: 15.000.000 bis zu 3.700.000.000 Quadratmeter (15 – 3.700 Quadratkilometer)

Jaguare

Zoo: Mindestens 115 Quadratmeter

Streifgebiet in der Natur: 10.000.000 bis 1.000.000.000 Quadratmeter (10 – 1.000 Quadratkilometer)

Languren

Zoo: Mindestens 70 Quadratmeter je sozial intakter Gruppe von bis zu fünf erwachsenen Tieren

Streifgebiet in der Natur: 200.000 bis 300.000 Quadratmeter (Schwarzer Haubenlangur)

Eisbären

Zoo: Mindestanforderungen: 400 Quadratmeter für ein Paar

Streifgebiet in der Natur: Kein festes Revier; wandern bis zu 80 Kilometer am Tag und haben ein enormes Streifgebiet von mehreren 100.000.000.000 Quadratmetern
(100.000 Quadratkilometern)

Diese Mindestanforderungen für die Gehegegrößen in Zoos gelten seit 2014 und sind bisher kaum umgesetzt worden. Die meisten Zoos entsprechen – wenn überhaupt – noch immer den veralteten Empfehlungen des Säugetiergutachtens von 1996, das den Tieren noch sehr viel weniger Platz zugesteht.

Zoos sind viel zu klein und kein schöner Ort für Tiere. Unterstützt diese Tierquälerei bitte nicht.

Go Vegan!

Ernährung

Warum du dir bewusst machen solltest, was du isst.

8 Gründe, warum Ponykarussells verboten werden sollten

Wenn Kinder Ponykarussells entdecken, ist die Freude meistens groß. Für die Tiere sind diese Spektakel allerdings kein Spaß. Unsere 8 Gründe zeigen euch warum.

Foto: Rebecca-Kahlau

1. Das stundenlange Im-Kreis-laufen ist nicht artgerecht und daher schlecht für Pony-Wirbelsäulen. Schmerzhafte Gelenk- und Wirbelschäden sind häufig die Folge.

2. Ponys leiden auch psychisch unter dem monotonen Bewegungsablauf.

3. Das Zaumzeug passt oft nicht.

4. Häufig sind die Ponys durch Jahrmarktsmusik und -besucher einem erheblichen Lärmpegel ausgesetzt.

5. Kleinkinder behandeln Ponys, wenn auch unabsichtlich, meist falsch.

6. Ponys brauchen Auslauf. In der Natur leben Ponys in einer Herde und können sich frei bewegen. In Ponykarussells sehen sie tagtäglich nur das Hinterteil des Ponys vor sich selbst.

7. Die Ponys bekommen kaum Pausen. Vorgeschrieben ist eine kurze Pause nach 4 Stunden. Und selbst das kontrolliert nur selten jemand.

8. Es gibt keine gesetzliche Regelung für Ponys in Ponykarussells bei Extremtemperaturen. Die Ponys müssen sowohl bei Eiseskälte als auch bei extremer Hitze ihre Runden drehen.

Zwei Drittel der Deutschen sind ohnehin der Meinung, dass Ponykarussells nicht tiergerecht sind. Das Leid muss endlich ein Ende haben. Ponykarussells sollen angeblich der Unterhaltung von Kindern dienen, stillen jedoch hauptsächlich die Profitgier der Schausteller. Die Ponys bleiben dabei leider gänzlich auf der Strecke.