Starbucks testet vegane Burritos

Neu im veganen Angebot ist außerdem Mac & Cheese – allerdings nur in bestimmten Starbucks-Läden in Großbritannien.

In Großbritannien tut sich gerade Einiges in Sachen Fast Food: Erst der vegane Käse bei Pizza Hut, dann das vegane Happy Meal bei McDonald's – und jetzt wurden bei Starbucks gleich zwei vegane Neuheiten gesichtet: ein Frühstücksburrito mit Rührtofu und eine Portion Mac & Cheese mit Kürbis.

Bisher sind die neuen Produkte nur in vereinzelten Starbucks-Filialen aufgetaucht; auf der Website der Kaffeekette finden sie sich noch nicht. Nachdem Starbucks insgesamt aber immer mehr vegane Optionen anbietet und in Großbritannien neuerdings beispielsweise auch ein Himbeer-Schoko-Törtchen im Sortiment hat, wäre es nicht unwahrscheinlich, wenn es den Burrito und die Käsenudeln bald noch in mehr Läden gibt.

Bis dahin gilt: selbermachen. Mit unseren Rezepten für den besten Frühstücksburrito und die ultimative vegane Käsesoße.

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Go Vegan!

In diesen Ländern bekommt ihr das neue vegane Subway-Sandwich

Für das „Vegan Supreme“ mit Kichererbsenpatty müsst ihr eine Zugfahrt oder einen Flug einplanen. Hierzulande hält Subway sich noch bedeckt.

© Subway Nederland

Endlich nicht mehr nur Salat aufs Brot: Passend zum Veganuary hat Subway ein veganes Sandwich kreiert, das mit einem Kichererbsenpatty mit Quinoa belegt ist. Einziger Haken: Das „Vegan Supreme“ gibt es bisher nur in den Niederlanden und für begrenzte Zeit in Schweden, Island und Finnland.

Auf Anfragen hin will Subway Deutschland noch nicht versprechen, ob es das vegane Sub jemals hierzulande geben wird. Dabei laufen die bisherigen internationalen Tests ziemlich gut, und Finnland hat sogar schon länger ein veganes Steak-Sandwich im Angebot. In Deutschland gibt es bisher nur ein unveganes Gemüsepatty – oder das „Veggie Delite“-Salat-Sub ohne Käse.

Immer hilfreich für den kleinen und großen Hunger unterwegs: Unsere vegane Fast-Food-Liste.