Die 5 besten Marken für tierversuchsfreie Haushaltsmittel

Yay, Putzen! Bei diesen 5 Marken leiden wenigstens keine Tiere.

Ecover

Die Produktpalette von Ecover reicht von Putzmitteln für den Haushalt über Waschmittel bis hin zu Geschirrspülmitteln. Laut Unternehmen sind alle in Europa vertriebenen Produkte vegan. Ecover bietet drei Produktreihen: die Standardreihe, die biologische Produktreihe „Ecover Essential“ und „Ecover Zero“, ein Sortiment mit duft- und farbstofffreien Produkten für Allergiker. Ihr findet Ecover in Super-, Drogerie- und Biomärkten und natürlich online.

Method

Das Sortiment von Method ist komplett vegan und umfasst Haushaltsreiniger, Spülmittel und Handseifen. Zu finden sind die Produkte in Drogeriemärkten und im Onlinehandel.

Sonett

Die Produktpalette von Sonett bietet das gesamte Spektrum an Haushaltsmitteln, inklusive Desinfektionsmittel, Handseifen, Produkte für Kinder sowie eine Sensitiv-Reihe für die sensible Haut. Laut Unternehmen ist das Sortiment bis auf vier Produkte komplett vegan (erkennbar an der Veganblume). Zu finden sind die Produkte in Biomärkten und online.

Sodasan

Sodasan bietet Produkte für den kompletten Haushalt: Mittel zum Wäschewaschen, Geschirrspülen, Boden- und Badreinigen, auch Handwaschseife ist mit dabei. Raumduft und Raumspray und auch Reinigungszubehör wie beispielsweise Schwammtücher sind mit im Sortiment. Ein Großteil des Sortiments ist vegan, die Produkte sind gekennzeichnet. Erhältlich sind die Artikel in Biomärkten oder online.

Dr. Bronner's

Die Produkte von Dr. Bronner‘s, auch bekannt unter Dr. Bronner’s Magic Soaps, decken eine Vielzahl von Anwendungsgebieten ab. Kein Wunder, allein die 18-in-1-Seife eignet sich schon für – genau! – 18 Anwendungen! Die Seifen und Haushaltsprodukte von Dr. Bronner‘s sind außerdem vegan – lediglich im Lippen- und Körperbalsam ist Bienenwachs enthalten. Erhältlich ist die Marke in Drogeriemärkten, aber auch online kann man die Produkte bestellen.

Das ist euch noch nicht DIY genug? Hier sind 5 vegane Haushaltsreiniger zum Selbermachen.

Tierversuche

Weil man nicht alles ausprobieren muss.
Go Vegan!

Warum „Dieses Produkt wurde nicht an Tieren getestet“ nicht viel heißt

Nicht alle Kosmetikprodukte, die tierversuchsfrei tun, sind es auch wirklich. So erkennt ihr, was hinter den vagen Aussagen steckt.

© PETA USA

Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass alles klar ist. Seit März 2013 gilt in der EU ein generelles Verkaufsverbot für Kosmetikprodukte, für deren Inhaltsstoffe nach diesem Datum Tierversuche durchgeführt wurden. Und wenn dann noch „nicht an Tieren getestet“ auf dem Duschgel, dem Lidschatten oder dem Deo steht, sollte doch wirklich alles safe sein. Ist es aber leider nicht.

Denn erstens kann das Produkt von einer Firma hergestellt sein, die beispielsweise auch Produkte nach China exportiert, wo Tierversuche vorgeschrieben sind – solche Firmen sind also nicht tierversuchsfrei. Und zweitens werden Inhaltsstoffe, die nicht ausschließlich für Kosmetika verwendet werden, unter dem Deckmantel der europäischen Chemikalienverordnung REACH immer noch an Tieren getestet. Deshalb kann es zwar stimmen, dass die fertige Bodylotion nicht an Tieren getestet wurde, aber einzelne Inhaltsstoffe davon, oder dass die Firma trotzdem noch an Tieren getestete Produkte nach China verkauft – und es heißt sowieso nicht automatisch, dass die Produkte auch vegan sind.

Deshalb sind unabhängige Logos und klare Kriterien so wichtig. Auf der Kosmtikliste von PETA findet ihr beispielsweise nur Firmen, die auch für Inhaltsstoffe keine Tierversuche durchführen und nicht in Länder exportieren, in denen Tierversuche vorgeschrieben sind.