Tod’s hat Hundewelpen auf den Laufsteg geschickt

Bei der Fashion Week in Mailand liefen die Models für Tod’s mit Hunden durchs Publikum. Keine gute Idee.

Wie oft muss man es noch sagen: Hunde sind keine Accessoires. Und wenn ein Outfit erst aufregend genug wird, wenn man dazu einen Welpen in der Hand hält, ist es vielleicht kein gutes Outfit. Wer das noch nicht gemerkt hat: Tod’s.

Bei der Mailänder Fashion Week schickte das Label seine Models mit Hunden auf dem Arm über den Laufsteg – mitten durchs Publikum, durch Applaus und blitzende Fotografen. Kein Spaß für die Tiere, sondern jede Menge Stress.

Tod’s sollte sich lieber mal ein Beispiel an Gucci nehmen. Die italienische Marke hat nicht nur Pelz inzwischen komplett aus dem Programm genommen, sondern im Mailand auch mit einer Schau voller wilder Requisiten und Fake-„Tieren“ allen die Show gestohlen. Geht also.

Ihr seid mehr so High Street? Dann helft uns doch, Forever 21 wollfrei zu machen!

Bekleidung

Weil niemand eine zweite Haut braucht.
Go Vegan!

Warum ihr Schafe schubsen solltet

Kein Scherz: In diesem Fall ist es nicht nur erlaubt, sondern sogar wichtig, Tiere zu schubsen.

Ein Video, das derzeit durchs Netz wandert, zeigt, worum es geht: Wer auf dem Land unterwegs ist, kommt schnell mal an einem Schaf vorbei, das hilflos auf dem Rücken liegt und alleine nicht mehr hochkommt. Mit einem ordentlichen Schubs kann man dem Tier wieder auf die Beine helfen.

Aber warum ist das überhaupt nötig? Im Frühjahr tragen viele Schafe jede Menge schweres und dichtes Fell um ihren Körper. Wenn es feucht wird, fängt es darunter schnell an zu jucken. Um sich zu kratzen, rollen sich die Tiere auf den Boden und wälzen sich. Manche Schafe, vor allem trächtige, kommen durch das starke Fellwachstum und ihren breiten Umfang aber nicht wieder hoch. Wenn ihnen dann niemand hilft, sterben sie nach relativ kurzer Zeit.

Um den Schafen wirklich zu helfen, ist es nicht nur wichtig, sie schnell wieder hochzuschubsen, wenn ihr sie hilflos auf dem Rücken liegen seht. Dass viele Schafe inzwischen dauerhaft so dickes Fell haben, dass es ihnen gefährlich werden kann, liegt an der Zucht durch den Menschen. Und solange wir Wolle kaufen, wird die nicht aufhören. Entscheidet euch also gegen Wollprodukte und für Alternativen aus Baumwolle oder Kunstfasern.

Noch viel mehr Infos zur Wollindustrie findet ihr in unserem Schwerpunkt zum Thema Wolle.